Polizei warnt vor dreisten Taschendiebstählen

Polizeiaktion: Polizei warnt vor dreisten Taschendiebstählen

Auch Hückeswagener sollten gerade in der Vorweihnachtszeit vorsichtig sein: Jeder kann Opfer eines Taschendiebstahls werden.

Einen kleinen Augenblick nicht aufgepasst – und schon schlagen die dreisten Täter zu. Unter dem Slogan „Augen auf und Tasche zu!“ macht die Polizei NRW zum fünften Mal bei einer Aktionswoche auf das Problem Taschendiebstahl aufmerksam. Da sich Taschendiebe bevorzugt im städtischen Bereich aufhalten, liegt die Zahl der Taten im Oberbergischen verhältnismäßig niedrig – „doch auch im Oberbergischen sind immer wieder professionelle Taschendiebe unterwegs“, warnt Polizeipressesprecher Michael Tietze. Spätestens aber beim Besuch von Einkaufsmeilen oder Weihnachtsmärkten in der anstehenden Vorweihnachtszeit sollte jeder die Tricks der Diebe kennen und sich durch einfache Verhaltensweisen vor Diebstählen schützen.

„Oftmals sind es alltägliche Situationen, die sich Taschendiebe zu Nutze machen. Ein kurzer Rempler, eine Frage nach dem Weg oder einem Produkt im Supermarkt - diese kurzen Momente der Ablenkung reichen den geschickten Dieben, um unbemerkt in Ihre Tasche zu greifen“, erläutert Tietze.

  • Krefeld : Weihnachtsmarkt: Glöckchen gegen Taschendiebe

Hückeswagener, die sich eingehender informieren wollen, finden wichtige Tipps im Internet unter www.nrw-gegen-taschendiebe.de oder bei der polizeilichen Beratungsstelle unter Tel. 02261 8199-880.

In Gummersbach zum Beispiel sind in diesem Jahr über die Hälfte aller angezeigten Taschendiebstähle begangen worden, berichtet Tietze.

(rue)
Mehr von RP ONLINE