Nach Unfall in Wipperfürth: Polizei ermittelt Unfallfahrer aus Hückeswagener

Nach Unfall in Wipperfürth: Polizei ermittelt Unfallfahrer aus Hückeswagener

Ein 76-jähriger Hückeswagener hatte am Ostersonntag in Wipperfürth einen Unfall verursacht, war aber danach weitergefahren. Die Polizei konnte den Mann später ermitteln - ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren; außerdem musste er seinen Führerschein abgeben.

Laut Polizeibericht war der Hückeswagener gegen 17.30 Uhr hinter Niederöttenscheid in Richtung Wipperfürth-Zentrum unterwegs, als er kurz vor der Einmündung Josef-Mäurer-Straße (Neye-Siedlung) mit seinem Auto nach links fuhr und mit dem entgegenkommenden Pkw einer 52-jährigen Wipperfürtherin zusammenstieß, die leicht verletzt wurde. Beide Wagen wurden beschädigt, blieben jedoch fahrbereit. Der 76-Jährige setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Die Polizei entdeckte ihn schließlich in Hückeswagen in seinem Auto. "Nach ersten Ermittlungen war der Mann aufgrund einer plötzlich aufgetretenen internistischen Erkrankung nicht mehr in der Lage, seinen Pkw sicher zu führen und hatte daher den Unfall verursacht", heißt es im Polizeibericht. Der 76-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

(büba)