Hückeswagen: Pflitsch öffnet bei der "Langen Nacht der Industrie"

Hückeswagen: Pflitsch öffnet bei der "Langen Nacht der Industrie"

Vielleicht gewährt die Unternehmensleitung von Pflitsch auch einen Einblick in das neue Automatische Kleinteilelager (AKL) - das Hochregallager ist ein markanter Punkt auf dem Firmengelände und daher schon von weither zu sehen. Der Hersteller von Kabelverschraubungen am Mühlenweg ist die einzige Firma aus der Schloss-Stadt und eine unter 15 aus Gummersbach, Radevormwald, Bergneustadt, Hückeswagen, Lindlar, Reichshof, Wiehl und Wipperfürth, die am Dienstag, 5. Juni, bei der dritten "Langen Nacht der Industrie" im Oberbergischen Kreis teilnehmen. Organisiert wird sie von der IHK zu Köln und deren Industrieakzeptanz-Initiative. Interessierte Besucher können dann auf eine nächtliche Erkundungstour gehen.

Am Abend können von 16.30 bis 22.30 Uhr nacheinander zwei Unternehmen für jeweils 100 Minuten besichtigt werden. Für Hückeswagen und Radevormwald stehen die Touren 9 - Kuhn Edelstahlgießerei und Schleuniger (beide Rade), 10 - Schleuniger und Pflitsch sowie 11 - Pflitsch und Kuhn an. Für Wipperfürth gibt's die Tour 8 - Jokey Plastik und Voss. Zuvor, ab 15 Uhr, können die Interessenten den Campus Gummersbach der Technischen Hochschule Köln bei einer geführten Besuchertour erkunden. "Die Teilnahme an allen Besuchstouren ist kostenfrei und ab 14 Jahren möglich", berichtet Michael Sallmann, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Oberberg.

Wer mehr über ein Unternehmen in seiner Nachbarschaft erfahren möchte, kann sich ebenso anmelden wie Jugendliche, die auf der Suche nach einer Ausbildung sind. "Besonders für Schüler und Studierende bieten sich die Touren an, um künftige Tätigkeitsfelder und Arbeitgeber live kennenzulernen", sagt Sallmann. Die Unternehmen bieten Einblicke in ihre Produkte, Fertigung und Arbeitsprozesse; Ansprechpartner aus Produktions- und Personalabteilungen stehen für Gespräche mit den Besuchern zur Verfügung.

"Industrie ist spannend und begeistert", sagt IHK-Vizepräsident Michael Pfeiffer, dessen Unternehmen BPW Bergische Achsen aus Wiehl ebenfalls an der "Langen Nacht der Industrie" teilnimmt. "In den Betrieben schaffen Menschen Produkte 'made in Oberberg', die wir alle jeden Tag direkt oder indirekt nutzen." Die häufig familiengeführten mittelständischen Industrieunternehmen in Oberberg seien international aktiv und böten ihren Beschäftigten zukunftssichere und spannende Arbeitsplätze an.

  • Radevormwald : "Lange Nacht der Industrie" bei Kuhn und Schleuniger

Interessenten können sich ab sofort online um einen der begehrten Plätze bewerben. Dabei können bis zu drei Wunschtouren zu jeweils zwei Unternehmen gewählt werden.

Für Schulen aus der Region ist ein besonderer Anmeldeservice eingerichtet, mit dem jeweils eine definierte Anzahl von Schülern als Gruppe auf eine Tour gebucht werden kann. Lehrer sind eingeladen, diese Touren zu begleiten.

Online-Anmeldung und weitere Informationen im Internet auf der Seite: www.lange-nacht-der-industrie.de/regionen/Oberbergischer-Kreis

(büba)