Hückeswagen: Pflanzen im Wert von 3000 Euro zerstört

Hückeswagen: Pflanzen im Wert von 3000 Euro zerstört

Buchsbäume vergiftet - der Hückeswagener Hermann-J. Konradi wurde Opfer von Vandalismus.

Beschädigte Autos, verbogene Verkehrsschilder, beschmierte Buswartehäuschen - in den vergangenen Wochen häuften sich die Fälle von Vandalismus im Stadtgebiet. Im Wohngebiet Dierl wurde die Familie Konradi Opfer von Unbekannten. Am Bürgermonitor unserer Redaktion sagt Hermann-J. Konradi, Anwohner der Brüder-Grimm-Straße: "Mit Pilzbefall und Buchsbaumzünsler haben Buchsbaum-Fans seit Jahren zu kämpfen. Wir haben einen liebevoll gepflegten Buchsbaum-Vorgarten und erfuhren im Frühjahr einen ganz anderen Schock."

Eine alte und sehr wertvolle Buchsbaumkugel mit einem Durchmesser von etwa zwei Metern sowie 15 kleinere, in Form geschnittene Pflanzen wurden vollkommen zerstört. Konradi: "Experten sind davon überzeugt, dass es sich hier nicht um eine der Erkrankungen handelt." Vielmehr vermuten sie eine Fremdeinwirkung etwa durch das Besprühen mit einem für die Pflanzen unverträglichen Gift "Auch eine an den Bereich angrenzende Eibenhecke wurde in Mitleidenschaft gezogen. "Es ist zum Heulen", klagt der Anwohner, der den Gesamtschaden auf rund 3000 Euro schätzt.

"Es handelt sich definitiv um eine Vergiftung, vielleicht mit einem scharfen Reinigungsmittel", versichert BM-Redaktionsmitglied Regina Hildebrandt, eine diplomierte Gartenbauingenieurin. Dafür spreche die großflächige (und vermutlich plötzliche) Schädigung. "Ein Schädlings- oder Pilzbefall sieht anders aus", erläutert sie. "Schädlinge fressen die Buchsbäume kahl, und Pilze erzeugen einen gräulichen Belag." Wären die Pflanzen einfach vertrocknet, dann komplett und nicht partiell. Regina Hildebrandt geht davon aus, dass die Buchsbäume den Chemikalienguss komplett von oben bekommen haben.

Foto: Konradi
  • Wermelskirchen : Pilzkrankheit zerstört die Buchsbäume

Hermann-J. Konradi hofft nun auf Zeugenhinweise. Zum einen, um den oder die Täter belangen zu können, zum anderen, um einer Wiederholung solcher Übergriffe vorzubeugen.

Kontakt Tel. 2791 (Konradi).

(büba)