Peter Sehnke aus Hückeswagen beim Ironman auf Hawaii

Hückeswagener beim Ironman: Peter Sehnke fiebert auf Hawaii dem Start entgegen

Kommt er ins Ziel er oder nicht? Das ist im Moment die Frage bei Peter Sehnke.

(tei.-) Der Hückeswagener ist bereits auf Hawaii und wartet mit seiner Familie in Kona auf den Start des Ironman ammorgigen Samstag. Sehnke hat sich für einen der härtesten Wettkämpfe der Welt qualifiziert und freut sich. Doch seine Achillessehne machte ihm zu schaffen. „Ich bin auf Hawaii angekommen und starten werde ich auch“, teilte er der Redaktion gestern mit. „Durch die super Physio hier auf Kona sehe ich eine kleine Chance, doch zu finishen.“ Die Kondition ist da, wenn da nicht die lädierte Achillessehne wäre.

Schon beim letzten Wettkampf in Maastricht hatte er Probleme, musste zwischenzeitlich das Laufen einstellen. Doch nach fast 15 Stunden kam er dann doch noch ins Ziel.

  • Hückeswagen : Peter Sehnke und der Traum von Hawaii

Hawaii ist aber noch eine Nummer härter. Das weiß der Hückeswagener. Trotzdem: „Ich werde kämpfen, so gut es geht. Der Rest ist Glück oder Pech. Ich will hoffen, dass Rad und Sehne halten.“

Auf jeden Fall sei es toll, diese einzigartige Atmosphäre einzuatmen mit den besten Athleten der Welt. „Das Flair dieser Veranstaltung ist einmalig“, schreibt er. „Und dann grüße ich alle Hückeswagener. Vielleicht drücken sie mir ja die Daumen. Dann wird’s bestimmt klappen.“

(tei.-)
Mehr von RP ONLINE