1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Parasportler Benjamin Lennartz will 2020 bei Olympia antreten

Parasportler : Lenatz will 2020 bei Olympia antreten

Seit 2013 nimmt Benjamin Lennartz am ATV-Triathlon teil. Allerdings ohne echte Konkurrenz, denn der 34-Jährige ist Paratriathlet und absolviert die Laufstrecke im sogenannten Handbike.

Auch am Samstag ließ sich der erfolgreiche Sportler die Teilnahme nicht entgehen. „Diesmal sogar direkt vor der Haustür“, sagte Lennartz, der seit Anfang des Jahres in Hückeswagen wohnt. Nach 1:14:06 Stunden durchfuhr er auf der Volkstriathlon-Strecke mit erhobenen Händen und zum Siegeszeichen geformten Fingern das Ziel auf dem Sportplatz an der Schnabelsmühle. Seine Ehefrau Frauke, Familie und Freunde nahmen ihn schulterklopfend in Empfang.  „Es hat wieder viel Spaß gemacht und es ist schön zu Hause, wo Familie und Freunde sind, zu starten – wieder gut betreut vom ATV“, äußerte sich der Rollstuhlfahrer gut gelaunt nach dem Wettkampf.

Der Triathlet hatte zuvor nicht viel Zeit, um Energie zu tanken. Erst vor drei Wochen nahm er an der Europameisterschaft in Tartu (Estland) teil, vor zwei Wochen am Weltcuprennen in Edmonton (Kanada). Schon in einer Woche soll es mit der Nationalmannschaft ins Trainingslager gehen für die Weltmeisterschaft in Australien. „Da ich in Kanada den vierten Platz belegt habe, konnte ich gut Punkte sammeln für die WM-Qualifizierung. Das wird hoffentlich reichen“, sagt der erfolgreiche Sportler.  Am 7. September startet der Flug nach Australien. Am 15. September geht Lennartz dann bei der WM in Gold Cost, Australien an den Start.

  • Radevormwald : ATV-Triathlon bekommt Lob von Weltmeisterin
  • Die Abkühlung im Eyller See ist
    Leichtathletik : ATV-Triathlon: Höllenglocken, Finisher und jede Menge Spaß
  • Hückeswagen : Triathlon erhält Lob von Weltmeisterin

Für den 34-Jährigen Ausnahmesportler ist es nicht immer leicht Sport, Familie und seinen Beruf als Wirtschaftsfachwirt bei der Stadt Bergisch Gladbach unter einen Hut zu bringen. Den Spaß am Triathlon hat er dennoch nie verloren. „Mein großes Ziel sind die Paralympics 2020. Dafür muss man einiges opfern“, sagt er.

(heka)