Neuer Chefarzt für Orthopädie an Wipperfürther Helios-Klinik

Wipperfürther Krankenhaus : Neuer Helios-Chefarzt für Orthopädie

Dr. med. Bahman Ajali ist neuer Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie an der Helios-Klinik Wipperfürth.

Die Helios-Klinik der Hansestadt, die traditionell auch viele Patienten aus Hückeswagen behandelt, seit es hier kein Krankenhaus mehr gibt, hat mit Dr. med. Bahman Ajali einen neuen Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie. Zuvor war er Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Johanna-Etienne-Krankenhaus in Neuss sowie als Oberarzt im Krefelder Alexianer-Krankenhaus tätig. „In dieser Funktion hat er bereits eine hohe Expertise in der Leitung und Organisation einer chirurgischen orthopädisch-unfallchirurgischen Klinik gesammelt“, berichtet Helios-Sprecherin Sandra Lorenz.

Klinik-Geschäftsführer Adrian Borner freut sich über den Neuzugang: „Mit Dr. Bahman Ajali gewinnen wir einen erfahrenen Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie als neuen Chefarzt.“ So könne die Klinik künftig ein noch umfassenderes Leistungsspektrum im Bereich der Orthopädie und Unfallchirurgie für seine Patienten anbieten, betont der Hückeswagener.

Während seiner 27-jährigen Berufserfahrung als Arzt hat sich Ajali ein breites klinisches Spektrum der Orthopädie und Unfallchirurgie angeeignet, zudem beherrscht er alle orthoskopischen und endoprothetischen Verfahren der Gelenkchirurgie. Als Hauptoperateur eines Zentrums für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie möchte der promovierte Mediziner auch zukünftig einen Fokus auf diesen Behandlungsbereich setzen. Darüber hinaus liegen seine medizinischen Schwerpunkte in der Schulterchirurgie und der Behandlung von Arthroseerkrankungen.

Ajali, der mit seiner Familie in Düsseldorf lebt, freut sich auf seine neuen Aufgaben: „Ich bin gespannt auf die neuen Herausforderungen, die mich in Wipperfürth erwarten. Mit meinem Wechsel möchte ich die dort vorhandenen Strukturen im Bereich der Unfallchirurgie und Orthopädie stärken und weiter ausbauen.“ Sein Ziel sei es, eine qualitativ hochwertige Versorgung für Menschen mit Beschwerden in den Fuß- und Schultergelenken in der Region zu etablieren. Zudem möchte er die Versorgung von Patienten mit Arthrose-Erkrankungen weiter fördern. „Das ist mir ein besonderes Anliegen“, versichert er.

(büba)