1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Natur zum Selberbauen

Hückeswagen : Natur zum Selberbauen

Rund 40 Zentimeter tief war das Erdloch mit einem Durchmesser von vier Metern, das sich vor den Teilnehmern des Workshops der Biologischen Station Oberberg (BSO) auftat. Am Ufer der Bever-Talsperre nahe des Fritz-Perls-Instituts lernten Naturliebhaber am Samstag unter fachkundiger Anleitung ein so genanntes Weiden-Sitzrondell zu bauen. Die Teilnehmer aus Hückeswagen und der Umgebung hatten viele bereits zugeschnittene Weidenstangen um das Erdloch zu setzen.

Bedachung aus Naturmaterial

Nachdem Referentin Irmgard Kutsch einige Informationen an die Beteiligten weitergegeben hatte, standen am Vormittag die ersten Vorbereitungen für die Bedachung aus dem Naturmaterial an. Nach dem Mittagessen konnten die Hobbyhandwerker im Alter zwischen acht und 60 Jahren dann in der Praxis sehen, was es heißt, mit einfachen Dingen aus der Natur die Umgebung zu gestalten.

Für BSO-Mitarbeiterin Christine Wosnitza sind solche Workshops "eine weitere wunderbare Möglichkeit, Menschen auf die Natur aufmerksam zu machen". Um kleineren Kindern oder der etwas älteren "Playstation-Generation" wieder die Natur näher zu bringen, besucht die studierte Biologin auch Schulen und plant mit den Kollegen der BSO den Aufbau einer rollende Waldschule, wie sie der Hegering in Hückeswagen schon seit Jahren betreibt. "Für Erwachsenen, Verbände und Landwirte bieten wir auch gerne in persönlichen Gesprächen unsere Erfahrungen über viele Themen der Natur an", warb Christine Wosnitza.

Irmgard Kutsch blickte am Samstag nicht nur auf ein bewährtes Wissen zurück, das sie bereits in mehreren Büchern niedergeschrieben hat oder bei Vorträgen in Deutschland und Großbritannien weitergibt. "Die Tatsache, dass mein Vater und mein Großvater Förster waren und mich oft mit in die Natur nahmen, hatte wohl zur Folge, dass in meinen Adern grünes Blut fließt", meinte die Naturpädagogin mit einem Lächeln.

  • Leser fotografieren Blütenpracht : Frühling in Hückeswagen
  • Auf einer Länge von 400 Metern
    Umweltverschmutzung in Hückeswagen : Stadt zahlt für Ölunfall fünfstelligen Betrag
  • Die Fahrzeugteile könnten zum flüchtigen Verursacher
    Umweltverschmutzung in Hückeswagen/Wermelskirchen : Motoröl dringt sickert in Erdreich – Fahrer flüchtet

Weitere BSO-Workshops

Ihre größte Hoffnung sei es nicht nur, ein solches Sitzrondell zu bauen, sondern den Menschen aufzuzeigen, dass sie mit den einfachen Dingen der Natur ihre Umwelt gestalten können. Den Teilnehmern brachten sie BSO-Mitarbeiter beispielsweise Flechttechniken und die richtige Anpflanzung eines baumes bei. Weitere Workshops der BSO wie der Bau eines "Insektenhotels" oder die Anlage eines Gartenteichs sollen folgen; Natur- und Gartenliebhaber willkommen.

www.biostationoberberg.de

(RP)