Hückeswagen Namens-Streit: Wie soll Stadtstraße heißen?

Hückeswagen · Im Frühjahr soll die Stadtstraße fertig werden – und dann gilt: Das "Kind" muss einen Namen haben. Der Begriff Stadtstraße ist quasi nur ein Arbeitstitel, ein richtiger Name muss her. Darum wird es in der nächsten Sitzung des Bauausschusses am 4. November gehen. Das Thema "Benennung der Stadtstraße" ist dann ordentlicher Tagesordnungspunkt.

Im Frühjahr soll die Stadtstraße fertig werden — und dann gilt: Das "Kind" muss einen Namen haben. Der Begriff Stadtstraße ist quasi nur ein Arbeitstitel, ein richtiger Name muss her. Darum wird es in der nächsten Sitzung des Bauausschusses am 4. November gehen. Das Thema "Benennung der Stadtstraße" ist dann ordentlicher Tagesordnungspunkt.

Zur Vorgeschicht: Im Volksmund heißt ein großer Teil der neuen Stadtstraße seit eh und je "Ladestraße" — so benannt nach der Funktion der Verkehrsverbindung zu Zeiten, als Hückeswagen noch einen Bahnhof hatte. Über die "Ladestraße" wurden die Güter am Bahnhof auf die Schiene gesetzt.

"Ladestraße" hat ausgedient

Schon in den 80er Jahren wurden die Schienen stillgelegt. Was den Straßennamen anging, reagierten die Politiker darauf mit einigen Jahren Verspätung: Im Mai 1996 beschlossen sie, die "Ladestraße" in die Straße "An der Wupperniederung" umzubenennen — was sich wohl auch wegen des sprachlich umständlichen Konstrukts nie wirklich durchgesetzt hat. Wer als Ortsfremder nach eben dieser Straße fragt, erntet vielfach Unverständnis, denn "An der Wupperniederung" sagt auch vielen Einheimischen bis heute nichts Konkretes.

Die Verwaltung schlägt denn auch als ihren Favoriten bei Neubenennung der Stadtstraße den Namen "Wupperallee" vor. Das geht aus einer Verwaltungsvorlage zur Sitzung des Bauausschusses hervor. Dazu gibt's noch drei Alternativ-Vorschläge aus dem Rathaus: "Wupperaue", dann die bisherige offizielle Bezeichnung "An der Wupperniederung" und schließlich "Wipperfürther Straße".

Letzteres dürfte auf die geringste Zustimmung stoßen, weil es wenig logisch erscheint, demnächst von der Rader Straße über die Wipperfürther Straße zu fahren, die dann wieder in die Peterstraße einmündet, bevor auch nur annähernd Wipperfürther Stadtgebiet erreicht ist. Doch bleibt erst einmal abzuwarten, für welchen Namen die Hückeswagener Politiker sich am ehesten erwärmen können.

Was meinen die BM-Leser?

Die Bergische Morgenpost interessiert die Meinung der Hückeswagener — bevor eine Entscheidung fällt. Unsere Frage an die Leser: Gefällt Ihnen der Name "Wupperallee"? Oder eine der drei Alternativen aus dem Rathaus? Oder haben Sie ganz andere Vorschläge, wie die Stadtstraße künftig heißen soll? Rufen Sie heute in der BM-Redaktion an (Tel. 920494) oder schicken Sie uns eine Mail an: redaktion.hueckeswagen@bergische-morgenpost.de Wir veröffentlichen Ihre Vorschläge in der Samstagausgabe.

(RP)