Hückeswagen: Nach Rohrverlegung wird nun der Gehweg asphaltiert

Hückeswagen: Nach Rohrverlegung wird nun der Gehweg asphaltiert

Nach zehn Monaten kehrt so langsam wieder die Normalität zurück nach Großeichen, Heide und Fürweg. Die Bauarbeiten sind jetzt zumindest in diesem Bereich abgeschlossen, so dass in dieser Woche der Gehweg zwischen Kleineichen und der Stadtgrenze zu Wipperfürth asphaltiert werden konnte.

Ende Juni war im Auftrag des Wupperverbands mit dem Bau einer neuen Abwasser-Druckleitung zwischen Wipperfürth-Neye und Hückeswagen (Bevertalstraße / Einmündung B 237) begonnen worden, wofür unter anderem der Gehweg aufgerissen worden war - denn darin waren die neuen Rohre verlegt worden. Heute sollen diese Arbeiten beendet sein, teilte Susanne Fischer, Sprecherin des Wupperverbands, auf Anfrage unserer Redaktion mit. Danach folgen lediglich noch Restarbeiten im Bankett.

Auf Wipperfürther Gebiet, nahe des Neye-Flugplatzes, müssen aber noch das letzte Stück der Druckrohrleitung verlegt und ein Schacht gebaut werden. Dafür sind noch einmal drei Wochen veranschlagt. "Im Mai werden dann alle Arbeiten abgeschlossen sein", sagte Susanne Fischer. Abgesehen von der Verkabelung und dem Einbau der Elektrotechnik, was im Juni erfolgen soll. Aber das hat dann keinen Einfluss mehr auf Straße oder Gehweg.

Die rund 2,3 Kilometer lange Leitung wird zur Entlastung des insgesamt 5,6 Kilometer langen Abwassersammelkanals benötigt. Denn der konnte die anfallenden Mengen nicht mehr bewältigen.

(büba)