Hückeswagen: Musikschule bringt Talente auf den Weg

Hückeswagen : Musikschule bringt Talente auf den Weg

Durchweg gute Nachrichten hatte Musikschulleiter Eckhard Richelshagen parat, als er auf der Jahreshauptversammlung des Musikschulvereins auf das abgelaufene Jahr zurückblickte. Auch Vereinsvorsitzende Annette Binder ist zufrieden.

Die alte und neue Vorsitzende des Musikschulvereins, Annette Binder, brachte es bei der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend kurz auf den Punkt: "Ich danke dem Musikschulleiter Eckhard Richelshagen und seinem Kollegium für ein weiteres tolles Jahr mit vielen Aktivitäten und großem Einsatz."

Ein wenig präziser wurde Richelshagen selbst in seinem Bericht, in dem er die Höhepunkte der Musikschule Hückeswagen aus dem vergangenen Jahr hervorhob. "Wir sind mit derzeit 366 Schülern, die von 23 Lehrern unterrichtet werden, nah am Höchststand, was die Schülerzahlen betrifft", sagte der Musikschulleiter. Neben dem Unterricht, der natürlich kontinuierlich laufe, seien es vor allem die verschiedenen erfolgreichen Veranstaltungen gewesen, die auch im vergangenen Jahr das Salz in der Musikschul-Suppe waren. "Die Musik-AG an der Grundschule in Wiehagen wurde im Herbst gestartet und ist so gut angenommen worden, dass wir sie auch weiterhin anbieten werden", berichtete Richelshagen. Gleich mehrfach sei die Musikschule zudem beim Offenen Adventskalender vertreten gewesen: "Das waren schöne Termine, und es wird auch nicht unsere letzte Teilnahme gewesen sein."

Die Konzert-Reihe "Teacher's Best" im Kultur-Haus Zach sei mittlerweile etabliert, die Ensembles mit Lehrern und Schülern der Musikschule würden immer wieder vor viel Publikum spielen - zuletzt etwa die "Four Fiddlers" und "Saxolut" (die BM berichtete).

Auch das vom Land geförderte Flüchtlings-Projekt, bei dem Geigenlehrerin Steffi Hölzle federführend ist, sei sehr gut angelaufen: "Derzeit kommen regelmäßig etwa 13 Teilnehmer zu den Proben. Ein Konzert ist gemeinsam mit dem Klezmer-Ensemble an unserem Tag der Offenen Tür im September geplant", sagte Richelshagen. Er dankte in diesem Zusammenhang auch noch einmal der Flüchtlingskoordinatorin der Stadt, Deike Schütte, und der "Weitblick"-Mitarbeiterin Margarete Coenen für deren Unterstützung bei der Planung des Projekts.

Die Kinder seien ebenfalls sehr aktiv gewesen, wie der Musikschulleiter weiter sagte: "Das Kinderorchester ,Kunterbunt' hat im Haus Drei Birken einen bunten Nachmittag mit der Musiktherapiegruppe gemacht, der so gut angekommen ist, dass wir ihn fortan regelmäßig veranstalten wollen."

Auch in ihrem optischen Auftreten habe sich die Musikschule verändert, denn im vergangenen Jahr wurde ein neues Logo eingeführt: "Es ist angelehnt an das Logo der Stadt Hückeswagen und farblich zudem an unser altes Logo", sagte Richelshagen.

Der Musikschulleiter freute sich zudem über Erfolge von Schülern. Schlagzeuger David Weyer habe einen zweiten Preis bei "Jugend jazzt" in Dortmund bekommen, der Pianist Janik Münster die Aufnahmeprüfung an die Musikhochschule in Wuppertal geschafft, und auch einen "Musical-Star" habe die Musikschule hervorgebracht: "Tim Knieps lernt seit etwa einem Jahr an der Musical-Hochschule in Hamburg. Jetzt hat er eine größere Rolle im Musical 'Fame' bekommen", berichtete Richelshagen.

Lauter gute Nachrichten also, und so überraschte Richelshagens Fazit nicht: "Wir sind auf einem sehr guten Weg, es kann alles so weiterlaufen."

(wow)
Mehr von RP ONLINE