Musik der Offenen Kirche in Hückenwagen: Infos und Programm

Konzertreihe in Hückeswagen: "Musik in der Offenen Kirche" startet mit Duo "Tangoyim"

Nach Ostern beginnt wieder die Zeit, in der die Evangelische Kirchengemeinde die Pauluskirche an den Wochenenden zur Besichtigung und zur Einkehr öffnet. Damit startet auch wieder die Konzertreihe "Musik in der Offenen Kirche" - jeweils am zweiten Sonntag eines Monats um 17 Uhr.

"Von Klezmer bis hin zu Kostbarkeiten der klassischen Musik ist alles in der nächsten Saison wieder im Angebot", berichtet Kantorin Ingrid Kammerer, die die "Musik in der offenen Kirche" letztmalig organisiert: Zusammen mit ihrem Mann, dem Wipperfürther Kantor Stefan Kammerer, verlässt sie das Bergische zum 1. August und tritt im hessischen Korbach eine gemeinsame Kantorenstelle an.

Den Auftakt am Sonntag, 8. April, macht das Duo "Tangoyim" mit Klezmer, jiddischen Liedern und Tangos. Stefanie Hölzle (Geige, Klarinette, Bratsche, Gesang) und Daniel Marsch (Akkordeon, Gesang) nehmen die Zuhörer dabei mit auf eine musikalische Reise durch Osteuropa bis hin zur Welt des jüdischen Schtetl und weiter ins Amerika der 1920er Jahre. Mit Geige, Bratsche, Klarinette, Akkordeon und Gesang interpretiert "Tangoyim" traditionelle Klezmer-Melodien, jiddische Lieder und Tangos.

  • Hückeswagen : "Four Fiddlers" spielen in der "Offenen Kirche"

Mal traurig, mal heiter, und oft mit einem Augenzwinkern erzählen die Lieder von vergangener Liebe, vom glücklosen Straßensänger, von tanzenden Rebbes und singenden Chassidim, von der jüdischen Hochzeit und der Emigration nach Amerika.

Der Eintritt zur "Musik in der Offenen Kirche" ist kostenfrei, am Ausgang wird aber um eine Kollekte gebeten.

(büba)