Motorradfahrer aus Hückeswagen 77 km/h zu schnell

Polizeikontrollen : Motorradfahrer aus Hückeswagen 77 km/h zu schnell

Die Polizei kontrollierte am Wochenende verstärkt und überwachte vor allem die typischen Strecken, die von auswärtigen Motorradfahrern genutzt werden. Dazu zählt auch die K 5 in Hückeswagen.

Das Wetter war am Wochenende zwar eher mäßig für eine erste Motorradfahrt, trotzdem kontrollierte die Polizei verstärkt und überwachte vor allem die typischen Strecken, die von auswärtigen Bikern genutzt werden. Dazu zählt auch die K 5 in Hückeswagen. Insgesamt stellten die Beamten an allen Kontrollpunkten 41 Geschwindigkeitsverstöße fest, die mit Verwarnungsgeld, Anzeigen mit Bußgeld (teils mit Fahrverboten) und Punkten in Flensburg bestraft werden. Trauriger Spitzenreiter war ein 26-jähriger Motorradfahrer aus Hückeswagen, der auf der L 284 in Lindlar-Steinenbrücke bei erlaubten 70 Stundenkilometer nach Abzug der Toleranz noch 77 km/h zu schnell war. Der junge Mann muss 600 Euro Bußgeld zahlen, bekommt zwei Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Polizeisprecherin Monika Treutler kündigt an, dass Polizei und Bußgeldstelle ihr Ziel, die schweren Unfälle aufgrund erhöhter Geschwindigkeit zu reduzieren, fest im Blick behalten. Hierfür würden im Laufe des Jahres viele Schwerpunktaktionen stattfinden. „In erster Linie stehen die Motorradfahrer im Fokus, aber auch das Thema Ablenkung während der Fahrt mit Handy am Steuer nimmt einen breiten Raum ein“, berichtet Treutler. Die Erhöhung der Regelgeldbuße von 60 auf 100 Euro seit November 2017 habe noch nicht den erhofften Abschreckungseffekterzielt.

(rue)
Mehr von RP ONLINE