1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

"Moderne Sportstätte 2022": TB Hückeswagen erhält weitere 16.776 Euro

Hückeswagener Verein profitiert von „Moderne Sporttstätte 2022“ : TBH erhält weitere 16.776 Euro vom Land

Der Turnerbund Hückeswagen profitiert ein weiteres Mal vom Landesprogramm „Moderne Sportstätte“. Dieses Mal sollen die Fördermittel für die Sanierung der Sanitärräume und die Erneuerung der Dachrinne der Halle genutzt werden.

Seit 2020 ist gut eine Viertelmillion Euro an verschiedene Hückeswagener Sportvereine geflossen, die vom Landesprogramm „Moderne Sportstätten“ profitiert haben. So konnte beispielsweise der HTC 73 die energetische Modernisierung seines Clubhauses und die Erneuerung des Zauns, der TC Blau-Rot die Sanierung der Platzanlage und des Geräte- und Clubhauses, der TV Winterhagen die energetische Sanieren seiner Halle, der Schützenverein die Erneuerung seiner Heizungsanlage und der ATV die Modernisierung der Beleuchtung und Heizung seiner Halle angehen. Auch der Turnerbund hatte vor zwei Jahren bereits 74.712 Euro aus dem Förderprogramm erhalten, womit die Finanzierung der Hallenheizung zu 90 Prozent abgedeckt war. Nun bekommt er weitere 16.776 Euro aus dem Programm „Moderne Sportstätten 2022“; gefördert wird damit die Sanierung der Sanitärräume und der Dachrinne der Halle an der Schnabelsmühle. Das teilte Andrea Milz, die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, mit.

  • Im März durfte die Sonnenbrille nicht
    Sonnenland NRW : März 2022 ist der sonnigste seit Messbeginn 1951
  • Neue Filme und Serien auf Disney+.
    Streaming-Anbieter : Diese neuen Filme und Serien laufen im August 2022 auf Disney+
  • Länder, Chancen, Übertragung : So findet der Eurovision Song Contest 2022 statt

Mit dem Landesprogramm werden Investitionsmaßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen gefördert. Insgesamt hat das Land 300 Millionen Euro für die „Modernen Sportstätten 2022“ zur Verfügung gestellt.

Nach den guten Erfahrungen hatte der TBH-Vorstand um den Vorsitzenden Michael Wolter beschlossen, erneut einen Förderantrag beim Land zu stellen. Geplant ist, den Sanitärraum im Obergeschoss des Gebäudes – das Badezimmer des Hausmeisters – sowie die Hallendachrinne zu sanieren bzw. zu erneuern. „Für diese Maßnahmen liegen Angebote von etwa 29.000 Euro vor“, berichtet Wolter auf Anfrage unserer Redaktion. Mitte November war der Antrag an die Staatskanzlei gegangen, von der jetzt der positive Bescheid kam. 

Der Zuschuss von knapp 17.000 Euro deckt etwa 54 Prozent der Gesamtkosten. „Damit kann der TBH in den Jahren 2021 und 2022 mit Zuschüssen von etwa 91.500 Euro die Halle energetisch auf Stand bringen“, erläutert der Vorsitzende, der im nächsten Schritt den Zuwendungsantrag an die NRW Bank senden wird. Sobald das zugesagte Geld eingegangen ist, will er die Handwerker beauftragen.

Derweil betont Andrea Milz: „Ich freue mich, dass wir mit den nun erteilten Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können.“ Das Land habe sich zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung der Sportstätten in NRW zu leisten. „Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren.“