Hückeswagen: Missionswerk in Scheideweg - neuer Name, gleicher Auftrag

Hückeswagen: Missionswerk in Scheideweg - neuer Name, gleicher Auftrag

Wer an der ehemaligen Grundschule Scheideweg vorbeikommt, kann an dem Hinweisschild an der Landstraße erkennen, dass sich dort etwas verändert hat: Im Logo steht nun "Ethnos 360". "Denn New Tribes Mission (NTM) - der Verein, der sein Büro seit 2005 in dem wunderschönen Gebäude betreibt - hat seinen Namen geändert", berichtet Burkhard Klaus von der Verwaltungsleitung.

Zwar sei eine Namensänderung immer herausfordernd und keine leichte Sache, aber der englische Begriff New Tribes Mission hätte in Deutschland stets erklärt werden müssen. Zudem hätte die Kurzform NTM keinerlei Information transportiert, was sich hinter diesen Buchstaben verbirgt. Viel entscheidender sei, wofür der Name stehe: "Ziel unserer Arbeit ist, die biblische Botschaft auch in die entlegensten Ecken der Welt zu bringen, um Menschen die Chance zu geben, das Evangelium zu hören und christliche Gemeinden zu gründen", erläutert Klaus.

Eben dieses Ziel drückt der neue Name "Ethnos" aus: Dabei handelt es sich um das griechische Wort im Singular, das Jesus Christus für Nationen benutzte, als er den sogenannten Missionsbefehl an seine Jünger weitergab: "Geht nun hin und macht alle Nationen zu Nachfolgern" (Matthäus 28,19). Die Zahl 360 repräsentiert zudem die Gesamtheit des Globus - eben alle 360 Längengrade. Klaus: "Unser Ziel ist es, überall auf der Erde hinzugehen. Denn wir wollen unseren Fokus nicht nur auf eine spezielle Gruppe von Menschen beschränken." Ein wichtiges Prinzip innerhalb der Arbeit sei dabei, dass die Volksgruppen früh Eigenverantwortung lernen und es keine Abhängigkeit von den Mitarbeitern oder finanziellen Mitteln bestehe.

Bei "Ethnos 360" in Deutschland - der Verein feierte 2017 sein 25-jähriges Bestehen - arbeiten inzwischen 108 Mitarbeiter im In- und Ausland. Vor allem in Asien, Afrika und Südamerika. "Wir haben aber auch europäische Partner in Italien, den Niederlanden, Norwegen, England und auf den Färöer Inseln", berichtet Klaus. Weltweit arbeiten zirka 2800 Mitarbeiter an diesem Auftrag.

  • Sternsinger-Aktion in Hückeswagen : Sternsinger basteln ihre goldenen Kronen

Gegründet worden war die New Tribes Mission 1942 in den USA. Ausbildungszentren gibt es dort sowie in England, Kanada und Brasilien. Klaus: "Unsere Mitarbeiter werden finanziert von Freundeskreisen und christlichen Gemeinden, die hinter dieser Arbeit stehen."

NTB, seit den 90er Jahren auch in Deutschland, hatte die alte Grundschule in Scheideweg damals nach der Insolvenz der "Mit-Hilfe-Organisation" (MHO), einer gemeinnützigen GmbH, erworben und seinen Verwaltungssitz dorthin verlegt. Bereits im Frühjahr 1999 war das deutsche Missionswerk von Detmold nach Hückeswagen, ins ehemalige Kinderheim in der Außenortschaft Strucksfeld, umgezogen.

(büba)
Mehr von RP ONLINE