1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Linolschnitte von Elisabeth Kaiser-Arentz

Hückeswagen : Linolschnitte von Elisabeth Kaiser-Arentz

Im Kultur-Haus Zach hat eine neue Ausstellung begonnen: Bis 15. August zeigt die in Hückeswagen lebende Malerin und Künstlerin Elisabeth Kaiser-Arentz unter dem Motto "Neue Bilder" ihre Werke.

Elisabeth Kaiser-Arentz interessieren die Menschen - in ihrem irdischen Dasein, in einer Welt voller Eigentümlichkeiten, mit geheimnisvollen Einflüssen und vielfältigen Versuchungen. Ihre Themen findet sie im Alltag, in ihrer Umgebung, in Erlebnissen, Erfahrungen und bei Begegnungen mit anderen. Themen aus der Literatur inspirieren sie ebenfalls. Dort tauchen ihre Typen auf, als Gesellen und Meister, als Spieler und Gespielinnen, als Narren und Clowns, als Propheten und Wahrsager, aber auch als Hetzer und Gehetzte. Bei E.T.A. Hoffmann interessiert sie sich für dessen markante Typen: die Zecher, Kater Murr mit seinem Gesindel und viele weitere Figuren tauchen immer wieder in ihren Bildern auf. Nicht zuletzt ist der Rattenfänger häufig ein Thema ihrer Arbeiten.

"Ihre Ausstellungen laden ein zu sehen, zu betrachten, einzutauchen in eine Welt hinter der Realität", sagt Stefan Noppenberger vom Trägerverein im Kultur-Haus. In den Bildern von Elisabeth Kaiser-Arentz atme eine vielschichtige Sinnhaftigkeit, es gebe Hintergründiges, Skurriles, Explosives, aber auch Verzagtheit, Sehnsüchte, Verzweiflung, Harmonie und Disharmonie zu entdecken.

  • Radevormwald : 17. Kulturmesse in Hückeswagen
  • Hückeswagen : 17. Kulturmesse am Sonntag im Kultur-Haus
  • Hückeswagen : Frühlingserwachen am Sonntag im Kultur-Haus Zach

In Duisburg geboren und in Unkel am Rhein aufgewachsen, verlebte Elisabeth Kaiser-Arentz die Gymnasial- und Studienzeit in Dortmund. Dort belegte sie schwerpunktmäßig die Fächer Kunst und Kunsterziehung bei Professor Lothar Kampmann an der Pädagogischen Hochschule. Nach ihrem Examen war sie als Lehrerin an Grund- und Hauptschule und als Kunsterzieherin in der Erwachsenenbildung tätig. Seit 1971 wohnt sie als freischaffende Malerin mit ihrer Familie in Hückeswagen. Heute umfassen ihre Arbeiten freie Grafiken, Serigrafien, Radierungen, Monotypien, Wachsgemälde und seit mehr als 30 Jahren Linolschnitte.

In den vergangenen Jahren entstanden überwiegend Linolschnitte, meist mehrfarbige Arbeiten. Diese Blätter sind alle im Atelier der Künstlerin von ihr persönlich gedruckt worden. Die Linolschnitte entstehen als Einfach-, Doppel- und Mehrfarbendrucke. 2015 stellte Elisabeth Kaiser-Arentz im Zuge des "Linol-Zoom-Projektes" zwölf Leinwände im Kultur-Haus Zach aus, die auf Basis von Linolschnitten entstanden waren. In der Ausstellung "Neue Bilder" zeigt sie nun Linolschnitte, die in der vergangenen Zeit entstanden sind.

Die neue Ausstellung der Hückeswagener Künstlerin ist während der regulären Veranstaltungen im Kultur-Haus Zach geöffnet. Der Eintritt ist kostenfrei.

(rue)