Hückeswagen: Letztes Orgelkonzert von Stefan Kammerer in der Pauluskirche

Hückeswagen: Letztes Orgelkonzert von Stefan Kammerer in der Pauluskirche

Ein wenig Wehmut lag in der Luft, als Stefan Kammerer an der Orgel der Pauluskirche am Sonntagnachmittag die "Cantilene" von Josef Gabriel Rheinberger anstimmte. Das zu Herzen gehende Stück aus einer der längsten und schönsten Orgelsonaten des Komponisten ist ein herausragendes Werk, das auch als Einzelstück bei Gottesdiensten gespielt wird. Es kam ein wenig der Abschiedsstimmung nahe, denn es war das letzte Konzert Kammerers, bevor er mit seiner Ehefrau Ingrid im Sommer für eine neue Stelle die Schloss-Stadt verlassen wird.

Für die mehr als 60 Zuhörer, die im Rahmen der Konzertreihe "Musik in der offenen Kirche" in die Pauluskirche gekommen waren, hatte der Organist ein Programm aus beliebten und bekannten Orgelwerken zusammengestellt. Nicht fehlen durfte dabei die Toccata und Fuge in d-Moll von Johann Sebastian Bach. "Es sind alles Lieblingsstücke des Publikums", sagte Kammerer. Es war sozusagen eine Zusammenfassung aus der langen Zeit, in der sich die Eheleute in Hückeswagen und Umgebung musikalisch eingebracht haben.

Wie gerne der Organist dem Instrument Töne entlockt, war an der Spielfreude und Interpretation der Fugen und Sonaten deutlich zu spüren. "Die Orgel ist Arbeits- und Spielplatz zugleich", sagte Kammerer, der seit 2012 Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde Wipperfürth ist. Auf die neue berufliche Herausforderung freut er sich: "Da ich mir eine Stelle mit meiner Frau teile, werde ich mich wieder mehr auf das Orgelspiel bei Gottesdiensten, Beerdigungen oder auch Konzerten konzentrieren können", kündigte er an.

Die Orgel der Pauluskirche liegt ihm am Herzen. "Sie hat für ihre Größe eine erhebliche Vielfalt an Klängen, und der Organist hört durch den seitlichen Spieltisch und die Anordnung der Orgelpfeifen genau das, was auch das Publikum hört. Das hat man woanders nicht", sagte Kammerer. Daher war auch die Kollekte am Ausgang - der Eintritt zu dem Orgelkonzert war kostenfrei - zu gleichen Teilen für die Generalüberholung der großen Orgel in der Pauluskirche und der Orgelsanierung in der Wipperfürther Kirchengemeinde bestimmt.

  • Hückeswagen : Orgelkonzert bei der "Musik in der Offenen Kirche"

Das Publikum spendete am Ende des einstündigen Konzerts einen großen Applaus. "Es war ein ganz hervorragendes Konzert", sagte Zuhörer Thomas Pilder aus Lennep, der gerne nach Hückeswagen kommt und auch den Klang der Orgel genießt. "Wir freuen uns auf die Orgelsanierung und weitere Konzerte, auch wenn dann ein neuer Kantor spielt", sagte er.

Ganz Abschied nehmen müssen die Hückeswagener noch nicht. Am 10. Juni folgt in der Pauluskirche ein Chorkonzert der Evangelischen Kantorei mit Solisten - unter der Leitung von Ingrid Kammerer.

(heka)