Hückeswagen: Leidenschaft steckt an

Hückeswagen : Leidenschaft steckt an

Die Hückeswagener dürfen sich ruhig einmal anerkennend gegenseitig auf die Schultern klopfen. Bürgerschaftlichem Engagement ist es zu verdanken, dass zu Jahresbeginn die gemeinnützige Bürgerbad GmbH gegründet und damit das von der Schließung akut bedrohte einzige Hallenbad der Stadt gerettet werden konnte.

Und wenn nun 2009 der Sportplatz an der Schnabelsmühle zum Kunstrasen-Platz wird, dann ist auch das nur möglich geworden, weil viele Menschen und Vereine in der Stadt es gemeinsam finanziell gestemmt haben. Jürgen Löwy, der Vorsitzende und „Macher“ des Stadtsportverbandes, war einer der Wegbereiter des Bürgerbades. Nun ist er der „Frontmann“ beim Spendenmarathon für den Kunstrasen-Platz. Weil er bewiesen hat, dass Hand und Fuß hat, was er und seine Mitstreiter anpacken, genießt Löwy das Vertrauen der Hückeswagener auch über die örtliche Sport-Szene hinaus. Sie haben schon gespendet, als es noch fast utopisch erschien, 300 000 Euro für den Kunstrasen zusammenzubringen. Und sie spenden weiter. Leidenschaftliches Engagement ist eben ansteckend. Vom hoch infektiösen „Löwy-Virus“ profitiert letztlich die ganze Stadt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE