Hückeswagen: Landwirte düngen jetzt wieder

Hückeswagen: Landwirte düngen jetzt wieder

Die milden Tage kündigen den Frühling an. Die Landwirte auch im Oberbergischen Kreis bringen nun den wichtigsten Dünger aus, den sie auf ihren Betrieben zur Verfügung haben. "Pflanzen benötigen zum Wachsen Licht, Wasser und Nährstoffe. Nur so verbrauchen sie bei der Assimilation Kohlenstoffdioxid und wandeln mit Chlorophyll die Nährstoffe in Glucose um", sagt Helmut Dresbach, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Oberberg.

Dabei entstehe Sauerstoff, den Mensch und Tier dringend nötig hätten. Die Natur hat diese Kreisläufe grundsätzlich perfekt eingerichtet. Gutes Pflanzenwachstum erzeugt gutes Durchatmen? Eigentlich ja, weil eben viel Sauerstoff produziert wird und Treibhausgase abgebaut werden.

"Aber der Güllegeruch ist nicht immer angenehm", sagt auch Dresbach. Er bittet schon jetzt alle Bürger um Verständnis, dass die Bauern Mist, Jauche und Gülle auf Wiesen und Felder ausbringen. Das sei natürlicher Kreislauf, der hier vollzogen werde. "An anderen Stellen unserer Wirtschaft würden wir uns wünschen, dass Kreisläufe geschlossen werden, z. B. beim Klärschlamm, der fast ausschließlich in Verbrennungen landet", sagt der Vorsitzende.

  • Radevormwald : Bauern bitten um Verständnis für Frühjahrsdüngung

Wichtig sei auch, den Bedarf der Pflanzen nach Düngung zu berücksichtigen. Danach müsse sich der Landwirt in der Düngerplanung richten. Aber es wurde noch kein Mittel gefunden, das den unangenehmen Geruch vermeidet. Biobetriebe haben nur diesen einen Dünger zur Verfügung. Darum muss er übers Jahr nach den Grasschnitten gut verteilt werden.

"Und die Wasserwerte sind im Bergischen hervorragend, weil die Landwirte dem natürlichen Pflanzenbedarf entsprechend düngen", sagt Dresbach.

(rue)