1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Kreis-Grüne setzen deutliches Zeichen gegen Rassismus

Bündnis 90/Die Grünen : Kreis-Grüne setzen deutliches Zeichen gegen Rassismus

Bei der Kreismitgliederversammlung stellten sich die Kandidaten der ersten zehn Listenplätze mit Landratskandidaten Tülay Durdu vor – und setzten mit dem Niederknien ein deutliches Zeichen der Unterstützung des weltweiten Protestes gegen Rassismus und den gewaltsamen Tod von George Floyd in Minneapolis.

Das war schon ein starkes Zeichen, das die Grünen da am Samstag aus der Gummersbacher Halle 32 sendeten: Bei der Kreismitgliederversammlung stellten sich die Kandidaten der ersten zehn Listenplätze mit Landratskandidaten Tülay Durdu vor – und setzten mit dem Niederknien ein deutliches Zeichen der Unterstützung des weltweiten Protestes gegen Rassismus und den gewaltsamen Tod von George Floyd in Minneapolis. Unter ihnen kniete auch der Hückeswagener Egbert Sabelek nieder, um sich an dem wichtigen Zeichen zu beteiligen.

Die Veranstaltung litt sicher deutlich unter den Vorkehrungen zum Infektionsschutz, dennoch beteiligten sich mehr als 60 Mitglieder an der Aufstellung der Listen für die Kreistagswahl und gaben Tülay Durdu ein starkes Votum als gemeinsame Landratskandidatin. „Die neue Fraktion wird im kommenden Kreistag die weiblichste und jüngste sein, das ist heute schon sicher“, teilten die Grünen Oberberg mit. Und der Mitgliederzulauf beim Kreisverband ist weiterhin enorm. 2019 begrüßten die Grünen im Kreis ihr 200. Mitglied, inzwischen sind es 256 Grüne in Oberberg.

Kreissprecherin Sabine Grützmacher gratulierte Tülay Durdu mit einem rot-grünen Blumenstrauß zu ihrer Wahl und rief zu einem engagierten Wahlkampf für die gemeinsamen Überzeugungen auf.

(rue)