Hückeswagen: Konsolidierung ist bares Geld wert

Hückeswagen : Konsolidierung ist bares Geld wert

Dass Hückeswagen auf dem Weg zur Konsolidierung der städtischen Finanzen weit gekommen ist, ist an sich schon ein Pluspunkt. Nun zahlt es sich unmittelbar in barer Münze aus: Wenn das Land Einzelprojekte im Rahmen des „Wasserquintetts“ mit 80 Prozent fördert, ist die Stadt in der Lage, die restlichen 20 Prozent an Eigenmitteln aufzubringen.

Das ist Voraussetzung, damit überhaupt Geld vom Land kommt. Das Dilemma zeigt sich in Nachbarstädten, die mit im „Wasserquintett“ sind: Auch sie können für ihre Projekte vom „A-Stempel“ profitieren – aber wohl nur theoretisch. Als Gemeinden mit Haushaltssicherungskonzept dürfte es Rade oder Marienheide schwer fallen, die 20 Prozent an Eigenmitteln von der Kommunalaufsicht genehmigt zu bekommen. Hückeswagen muss dort gar nicht erst vorstellig werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE