Hückeswagen: Kommunalaufsicht genehmigt Haushalt der Stadt

Hückeswagen : Kommunalaufsicht genehmigt Haushalt der Stadt

Stadtkämmerin Isabel Bever teilt mit, dass jetzt auch die freiwilligen Leistungen erbracht werden können.

Die Kommunalaufsicht des Oberbergischen Kreises hat der dritten Fortschreibung des Haushaltssicherungskonzepts (HSK) der Stadt Hückeswagen ohne Auflagen oder Bedingungen die Genehmigung erteilt. "Damit kann der Haushalt 2018 umgesetzt werden", berichtet Stadtkämmerin Isabell Bever. "Laut der Genehmigung entsprechen die Planungen der Stadt allen gesetzlichen Vorgaben und sind umfassend und nachvollziehbar."

Damit können jetzt auch die vorgesehenen freiwilligen Leistungen erbracht werden, darunter fallen etwa die Zuschüsse an die Vereine. Insbesondere stünde aber der Umsetzung der geplanten Sanierungsmaßnahmen und Investitionen nichts mehr im Weg. Bever: "Die sehr schnelle Genehmigung bestärkt uns in unserem Handeln und würdigt die Anstrengungen von Rat und Verwaltung zu einer sparsamen Haushaltsführung in den vergangenen Jahren." Es sei gelungen, erneut eine nachvollziehbare, realistische Planung und ein fundiertes Haushaltssicherungskonzept vorzulegen. Der Haushaltsausgleich erfolge nach der Planung der Stadtverwaltung im Jahr 2024.

"Allerdings hat auch die diesjährige Planung gezeigt, dass die Rahmenbedingungen immer schwieriger werden", betont die Stadtkämmerin. Faktoren, die die Stadt selbst nicht beeinflussen könne, verstärkten sich und erschwerten die Möglichkeiten einer selbstbestimmten Planung von Jahr zu Jahr. "Vor allem die Umlage an den Oberbergischen Kreis führt jedes Jahr zu erheblichen Mehrbelastungen", stellt Isabell Bever fest. Positiv wirkten sich hingegen die aktuell sehr gute konjunkturelle Lage sowie das niedrige Zinsniveau aus.

(büba)
Mehr von RP ONLINE