1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Kommentar: Zivilisation ist nicht gefährdet

Hückeswagen : Kommentar: Zivilisation ist nicht gefährdet

Ist das Fehlen einer öffentlichen Toilette wirklich ein so schlimmer Missstand, wie die FDP es nun schon seit geraumer Zeit glauben machen möchte? Wenn's beim Gang durch die Innenstadt wirklich mal pressiert, sind die Sanitäranlagen im Bürgerbüro schnell erreicht.

Lokale gibt's auch genug, die allesamt über Toiletten verfügen und diese nach Aussage der Wirte auch für Nicht-Gäste öffnen. Dass es den Wirten nicht zuzumuten ist, per Schild an der Eingangstür auch noch auf dieses Angebot hinzuweisen, wie es die FDP gerne sähe, versteht sich eigentlich von selbst. Schließlich ist ihr Geschäft ein anderes als das kostenfreie Bereitstellen von Toiletten. Der Bürgermeister hatte Recht, als er im Rat bat, in der Debatte um tatsächliche oder vermeintliche Missstände die Kirche im Dorf zu lassen. Das Nicht-Vorhandensein eines öffentlichen Klo-Hauses – in aller Regel übrigens keine Zierde bundesdeutscher Innenstädte – stellt auch in Hückeswagen keine Gefährdung des zivilisierten Abendlandes dar. Wer eben kann, meidet öffentliche Toiletten ohnehin. Und weiß auch, warum.

(RP)