Hückeswagen: Kommentar: Verhüllung der sinnvollen Art

Hückeswagen : Kommentar: Verhüllung der sinnvollen Art

Im März wäre das Verhüllen großer Blödsinn gewesen. Schließlich muss niemand bei Rot an einer Fußgängerampel stehen, während die Straße (wegen des Wochenmarkts) für den Verkehr gesperrt ist.

Jetzt aber ist das Verhüllen sinnvoll. Das belegen die Zahlen: Vor dem Bau der Alten Ladestraße befuhren bis zu 16 000 Autos täglich die Bahnhofstraße, seither sind es mit nur noch 6500 nicht einmal mehr die Hälfte. Natürlich müssen die Fußgänger aufpassen, wenn sie die Straßenseite wechseln. Aber das versteht sich von selbst. Wer sicher gehen will, kann die Fußgängerampel zwischenKolpinghaus und Café Bauer nehmen. Ansonsten gilt: Weg mit der Ampel, die niemand (mehr) braucht. büba

(RP)
Mehr von RP ONLINE