Kino-Sonntag im Kultur-Haus Zach

Vorhang auf für Theo Lingen: Kino-Sonntag im Kultur-Haus Zach mit Theo Lingen

Am Sonntag zeigt das Kultur-Haus Zach ab 15 Uhr erstmals einen Film mit Theo Lingen beim Kino-Sonntag.

(rue) Kino-Sonntag im Kultur-Haus Zach: Auch diesmal werden wieder zwei getrennte Filme auf der Leinwand flimmern. Um 15 Uhr hebt sich der Vorhang zum ersten Mal für einen Filmklassiker mit Theo Lingen. In den 1950er und 1960er Jahren wurde er als Schauspieler und Filmkomiker bekannt, denn er wirkte in mehr als 200 Filmen mit. Besonders sein Näseln und Hüsteln, seine gestische Wendigkeit, die allerdings einer inneren Eleganz entsprach, sein vielsagendes Schweigen und seine stets pfiffige Miene entwickelte sich zu seinem Markenzeichen, heißt es in der Ankündigung. Der Charakterkomiker und Schauspieler starb am 10. November 1978 im Alter von 75 Jahren in Wien.

Im Kultur-Haus wird ist eine deutsche Kinoproduktion aus dem Jahr 1960 gezeigt, bei der Lingen in die Rolle eines Professors schlüpft. Der Film beschreibt die Geschichte eines jungen Mannes, der sein Medizinstudium über seinen Onkel finanzieren lässt. Doch der junge Mann hat in Wahrheit rein gar nichts mit Medizin am Hut, sondern widmet sich lieber mit seinem Freund der Musik und hofft, mit einer Finanzspritze des Onkels ein eigenes Musik-Lokal zu eröffnen. Daher wird dem Onkel unterbreitet, dass er mit dem Geld eine eigene Nervenheilanstalt eröffnen wolle. Für die Kino-Gäste gibt es eine frische Waffel sowie eine Tasse Kaffee beides im Eintrittspreis inbegriffen. Karten kosten sechs Euro im Vorverkauf in der Bergischen Buchhandlung, bei Schreib- und Bastelbedarf Cannoletta sowie online über www.kultur-haus-zach.tickets.de. An der Kinokasse kosten die Karten acht Euro. 

  • Radevormwald : Filmklassiker im Kultur-Haus Zach

Um 18 Uhr wird ein Spielfilm des taiwanischen Regisseurs Ang Lee aus dem Jahr 1995 gezeigt. Zwei Schwestern halten es auf ihrem Anwesen nicht mehr aus, nachdem ihr Vater gestorben und ihr Halbbruder neuer Hausherr geworden ist. Seine hochmütige Frau vermag es nicht, ihren Besitz zu teilen. Das Geschwisterpaar zieht nebst Mutter und jüngsten Schwester in eine Grafschaft eines anderen Verwandten, lebt jedoch vergleichsweise mittellos, weil der verstorbene Vater seinen Besitz vollständig an den Sohn vererbt hat. Schlimmer ist aber, dass die Schwestern nicht zu ihrem Liebesglück finden. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jane Austen und wurde mit dem Golden Globe Award und dem British Academy Film Award als bestes Drama bzw. Film des Jahres ausgezeichnet. Am Kiosk gibt es Süßwaren und Getränke. Der Eintritt für den Film um 18 Uhr kostet zwei Euro. Karten online unter www.kultur-haus-zach.tickets.de oder an der Kinokasse.