Hückeswagen: Kinder haben viel Spaß an der Bewegung

Hückeswagen: Kinder haben viel Spaß an der Bewegung

Bei den Bundesjugendspielen können Kinder und Jugendliche ihre Sportlichkeit unter Beweis stellen. Gestern war es für die Schüler der Grundschule Wiehagen wieder einmal soweit: Die Zweit- bis Viertklässler waren mit Sack und Pack zum Sportplatz an der Schnabelsmühle gekommen, um sich im Weitsprung oder Laufen zu messen.

Dazu hatte sich Organisatorin Beate Kietzmann allerdings noch die eine oder andere Spezialstation einfallen lassen. "Wir sind heute Morgen mit allen Sportgeräten und Spielzeugen zum Sportplatz gekommen, was in der Schule vorhanden ist", sagte die Lehrerin und lachte. Ihre Hauptaufgabe war es dann auch, den Überblick zu bewahren und die Kinder zu ihren jeweiligen Pflichtstationen zum richtigen Zeitpunkt zu bringen. Bei der Vielzahl an herumwuselnden Mädchen und Jungen nun wahrlich keine leichte Aufgabe.

Dabei unterstützt wurden Kietzmann und ihre Kollegen von zahlreichen Eltern und dem Förderverein. "Es ist schon sehr toll und auch erleichternd, dass so viele Eltern sich die Zeit genommen haben, um etwa die Zeiten zu nehmen oder eine der Spezialstationen zu beaufsichtigen", sagte Kietzmann.

Auch Schulleiterin Claudia Paradies war zur Schnabelsmühle gekommen und kümmerte sich etwa darum, dass im Sandkasten alles für den Weitsprung-Wettbewerb bereit war. Die Schulleiterin äußerte sich ebenfalls sehr lobend über das Engagement ihres Kollegiums und der Eltern: "Frau Kietzmann organisiert die Bundesjugendspiele jedes Jahr, darin steckt eine Menge Arbeit."

Die Kinder mussten sich gestern im 50-Meter-Sprint, im Weitwurf und im Weitsprung messen. "Dafür gibt es dann Teilnahme-, Sieger- und Ehrenurkunden, je nachdem, wie viele Punkte die Kinder bekommen haben", sagte Kietzmann.

Um Wartezeiten und dadurch aufkommende Langeweile zu überbrücken und zu verhindern, hatten die Lehrer am Morgen viele Sportgeräte mitgebracht und verschiedene Spezialstationen aufgebaut. So konnten die Kinder etwa mit Hulahoop-Reifen spielen, Jonglage üben oder Spiele mit einem großen Schwungtuch machen.

Das gefiel auch der achtjährigen Samira besonders gut: "Wir haben das Spiel 'Der Hai fängt die Kinder' gespielt", sagte das Mädchen. Dabei müsse ein Kind als Hai unter das Tuch, während die anderen im Kreis am Boden saßen. "Dann muss der Hai ein Kind in einer bestimmten Zeit an den Beinen unters Tuch ziehen", sagte die Achtjährige. Aber auch einen Ball mit dem Tuch hoch und höher zu werfen, machte den Kindern viel Freude und ließ bei aller sportlichen Betätigung keine Langeweile aufkommen.

(wow)