Jiddische Lieder im Hückeswagener Kultur-Haus Zach

Konzert : Jiddische Lieder im Kultur-Haus Zach

Valeriya Shishkova ist Preisträgerin des internationalen Wettbewerbs der jüdischen Musik in Amsterdam.

Die in Moskau geborene und seit 14 Jahren in Dresden lebende Valeriya Shishkova hat sich zu einer herausragenden Interpretin jiddischer Lieder entwickelt. Gemeinsam mit dem Duo „Di Vanderer“ – Sergey Trembitskiy (Klavier, Flöte) und Gennadiy Nepomnjaschiy (Klarinette), spielt sie am kommenden Sonntag, 27. Januar, ab 15 Uhr im Kultur-Haus Zach. Valeriya Shishkova ist Preisträgerin des internationalen Wettbewerbs der jüdischen Musik in Amsterdam. Gemeinsam mit „Di Vanderer“ präsentiert sie sowohl traditionelle jiddische Lieder und Klezmer als auch zeitgenössische Kompositionen nach Texten klassischer und moderner jiddischer Autoren. Zu ihrem Repertoire gehören auch eigene Kompositionen nach Gedichten der israelischen Dichtern Lev Berinsky und Michoel Felsenbaum, die beide zu den wenigen und möglicherweise letzten Autoren gehören, die nicht in Hebräisch, sondern in ihrer jiddischen Muttersprache schreiben.

„Valeriya Shishkova besitzt die Gabe, Lieder mit einer großen und ergreifenden Emotionalität so spürbar und mit Herzblut zu gestalten, dass sich wohl niemand im Raum diesem besonderen Zauber entziehen kann. Ihre große Menschlichkeit und Freundlichkeit, den großen Reichtum ihrer Seele, teilt sie in ihren Konzerten mit ihrem Publikum“, heißt es in der Ankündigung zu dem Konzert.

Karten zum Preis von 14 Euro gibt es ab sofort im Vorverkauf in der Bergischen Buchhandlung, bei Schreib- und Bastelbedarf Cannoletta sowie online unter www.kultur-haus-zach.de. An der Abendkasse kosten die Karten 16 Euro.

So. 27. Januar, ab 15 Uhr, Kultur-Haus Zach, Islandstraße 5-7.

(rue)
Mehr von RP ONLINE