Interview mit Guildo Horn zum Konzert in Hückeswagen

Interview Guildo Horn : „Musik ist zum Freisein da“

Der Schlagersänger tritt am Freitag in Hückeswagen auf. Er spricht über seine Liebe zum Bergischen Land.

Der Schlagersänger, der spätestens seit seinem Auftritt beim ESC 1998 mit „Guildo hat euch lieb“ deutschlandweit bekannt ist, kommt am nächsten Freitag, 14. September, 19 Uhr, nach Hückeswagen. Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg lädt ihn dort zum Mitsingkonzert in der Reihe der „Singenden Schlossgärten“ ein.

Haben Sie ihr Navi schon auf Hückeswagen eingestellt?

Foto: Miserius, Uwe

Guildo Horn Natürlich ist mein Navigationsgerät schon seit Wochen auf Hückeswagen programmiert. Wir, die Orthopädischen Strümpfe und ich, wollen gut vorbereitet am 14. September erscheinen. Wir werden auf den Punkt fit sein und allerfeinste Unterhaltung bieten.

Kennen sie das Bergische denn schon?

Horn Ich kenne und liebe das Bergische. Das ist nach Trier meine zweite Heimat. Ich wohne seit fast 20 Jahren etwa 30 Kilometer Luftlinie von Hückeswagen entfernt und bin natürlich schon mehrmals via Motorrad durch Hückeswagen gerollt. Wobei ich den einen oder anderen Kaffee nicht verschmähte. Hier will ich nie wieder weg.

Werden Sie am Konzerttag Zeit haben, sich die Stadt anzusehen?

Horn Vor Konzerten veranstalten meine Band und ich stets kleinere interne Schnitzeljagden durch die jeweiligen Städte. Das ist auch ein Akt von Bildung und Strumpferziehung, dem wir uns verschrieben haben.

Beim Mitsingkonzert werden die Texte ausgeteilt. Wer entscheidet, welche Lieder zum Beispiel in Hückeswagen gesungen werden?

Horn Die Auswahl treffe ich, manchmal ganz plötzlich für alle Beteiligten. Beim Musizieren sollte es niemals ein Pflichtprogramm geben. Musik ist zum Freisein da. Wie heißt es so schön: Ernst ist das Leben, heiter die Kunst! Heißt das überhaupt so? Keine Ahnung, jedenfalls ist die Bühne ein großer Spielplatz für alle Altersschichten und Berufsgruppen. Da taucht man ab und muss an nichts Schwerwiegendes mehr denken, sondern kann einfach mal den Moment genießen. In diesem Sinne wollen wir jeden Moment in etwas Besonderes verwandeln. Unsere Sprache ist der Schlager, die Sprache der Liebe. Wie geschaffen zum Mitsingen und sich öffnen. Wer weiß, vielleicht trifft der eine oder andere ja bei unserem Konzert übers gemeinsame Singen den Traumpartner fürs Leben. Die Wahrscheinlichkeit war noch nie größer.

Sind Mitsingkonzerte besser als „normale“ Konzerte?

Horn Im Optimalfall gibt es vom Publikum her wenig Unterschied. Ich, als Frontsänger nehme mich allerdings bei Mitsingkonzerten mehr zurück und überlasse dem Publikumschor gerne das Feld des Handelns. Ich schlüpfe dann geschmeidig in die Rolle eines warmherzigen, aber desweilen auch fordernden Dirigenten.

Werden Sie die Hückeswagener mit ihrem freien Oberkörper beglücken? Wie wichtig ist Ihnen die Interaktion mit dem Publikum?

Horn Musik ist das Mittel um miteinander in Kontakt zu kommen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und meinen nackten Oberkörper lasse ich dieses Mal vielleicht Zuhause. Mal sehen.

Mehr von RP ONLINE