1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Infotag der Kinderfeuerwehr in Hückeswagen

Infotag bei der Kinderfeuerwehr : Großer Andrang bei den „Feuerlöwen“

Die neue Kinderfeuerwehr präsentierte sich am Sonntag im Gerätehaus Straßweg. Schon am frühen Nachmittag gab es mehr Anmeldungen als freie Plätze zur Verfügung stehen. Jetzt wird ausgelost.

Noch vor ihrem offiziellen Gründungstag am 1. Juni erfreuen sich die „Feuerlöwen“, wie die künftige Kinderfeuerwehr der Schloss-Stadt heißen wird, ganz offensichtlich großer Beliebtheit. Das zeigte sich auch beim Infotag für Kinder und ihre Eltern am Sonntag am Gerätehaus der Löschgruppe Straßweg. „Schon in den ersten anderthalb Stunden war sehr viel los, wir hatten großen Zulauf“, sagte auch Leslie Brück, eine der vier Leiterinnen der „Feuerlöwen“, und wirkte dabei sehr zufrieden. Schön sei vor allem gewesen, dass nicht nur interessierte Kinder von Feuerwehrmitgliedern gekommen waren, sondern auch viele, die bislang mit der Hückeswagener Freiwilligen Feuerwehr nichts zu tun hatten.

„Wir haben ja in der Bergischen Morgenpost, im Internet auf Facebook und mit Flyern im Hückeswagener Einzelhandel geworben. Das hat ganz offensichtlich einige Bürger außerhalb der Feuerwehr erreicht“, sagte Leslie Brück. Mit der Unterstützung aller Löschgruppen hatten Brück und ihre Kolleginnen Natascha Moos, Jenna Richter und Jana Schlösser ein schönes kleines Fest ausgerichtet. Im Hof des Gerätehauses standen kleine Feuerwehr-Unimogs, die bei den jungen Besuchern natürlich besonders gut ankamen und munter über den Hof rangiert wurden. Für die Erwachsenen gab es Kaffee, Kuchen, Bier und Grillwürstchen.

Und auch wenn das Wetter alles andere als einladend war, herrschte in und um das Gerätehaus jede Menge Betrieb. Am frühen Mittag war zudem auch Bürgermeister Dietmar Persian nach Straßweg gekommen, um den „Feuerlöwen“ viel Erfolg zu wünschen.Im Mittelpunkt des Tages stand aber natürlich die Information. „Die Kinder wollen natürlich alles ganz genau wissen: Was machen die ‚Feuerlöwen‘, wie sieht die Uniform aus, worum geht es eigentlich bei der Feuerwehr?“, sagte Leslie Brück. Die Eltern hingegen wollten in erster Linie die Leiterinnen kennenlernen, wollten erfahren, wann, wo und wie oft die Kinderfeuerwehr sich treffe und was sonst mit einer Mitgliedschaft zusammenhänge. „Ich glaube, das konnten wir alles ganz gut erklären“, sagte Leslie Brück lachend.

Besonders interessant seien jedoch vor allem für die Kinder die nagelneuen Uniformen gewesen, die noch rechtzeitig zum Infotag beschafft werden konnten. Und natürlich auch begeistert anprobiert wurden. Etwa von der sechsjährigen Luisa, die stolz mit Uniformjacke und Helm posierte. Das Mädchen war in Bezug auf die Feuerwehr familiär vorgeprägt: „Mein Papa und mein Opa sind auch bei der Feuerwehr“, sagte die Sechsjährige stolz. Ihre Mama ergänzte lachend: „Luisa hat in den vergangenen Tagen von kaum etwas anderem geredet.“

Luca, ebenfalls sechs Jahre alt, war indes Feuerwehr-Neuling. Sie hätten über Facebook von der Kinderfeuerwehr erfahren, sagte seine Mutter. Aber auch der sechsjährige Junge zog sich ganz routiniert die Uniform an. „Der Helm passt gut, ist nicht zu weit. Und auch die Jacke passt. Ob mir das steht, weiß ich nicht, ich habe mich ja nicht gesehen“, sagte er trocken. Wie gut war es da, dass die Mama direkt ein Foto vom vielleicht angehenden Feuerwehrmann gemacht hatte.

Interessant sei übrigens, dass sich doch in der Mehrzahl Jungs für die Kinderfeuerwehr interessieren würden. „Wir haben bis jetzt 14 Anmeldungen, davon zehn Jungen und vier Mädchen“, sagte Natascha Moos gegen 13 Uhr. Das waren schon mehr als die zwölf Plätze, mit denen die „Feuerlöwen“ an den Start gehen werden. „Ja, wir müssen also die Plätze auslosen. Und wir haben ja noch gut drei Stunden, da wird wohl noch die eine oder andere Anmeldung kommen“, sagte Jenna Richter. Nachdem alle Anmeldungen, auch die, die am kommenden Mittwoch noch dazukommen werden, gesammelt worden seien, würden die Eltern der zwölf glücklichen Jungen und Mädchen direkt am Donnerstag benachrichtigt.

Die Kinder werden die ersten Mitglieder der Hückeswagener Kinderfeuerwehr sein. Dass nicht alle Kinder berücksichtigt werden könnten, habe man direkt kommuniziert, sagte Leslie Brück. „Dafür hatten auch alle Eltern Verständnis“, sagte sie.