Hückeswagen: In der Schule steppt der Bär

Hückeswagen : In der Schule steppt der Bär

Besuch bekamen gestern Hückeswagener Kinder. In der Grundschule Wiehagen wurde die Kindersendung „Bärenbude Klassenzauber“ (WDR 5) aufgezeichnet. Mit dabei: die bärigen Stars Johannes & Stachel.

Besuch bekamen gestern Hückeswagener Kinder. In der Grundschule Wiehagen wurde die Kindersendung „Bärenbude Klassenzauber“ (WDR 5) aufgezeichnet. Mit dabei: die bärigen Stars Johannes & Stachel.

Steil in die Lüfte ging es gestern im Foyer der Gemeinschaftsgrundschule Wiehagen. Die Schulkinder der ersten und zweiten Klassen, außerdem die Vorschulkinder des Martin-Luther-Kindergartens, des Johanna-Heymann-Kindergartens und des Ökumenischen Kindergartens St. Katharina machten sich mit einem Heißluftballon auf die Reise – natürlich nur in der Fantasie.

Möglich wurde das Abenteuer durch den Westdeutschen Rundfunk und seiner Radiosendung „Bärenbude Klassenzauber“. Seit November 2006 packen die „Bärenbude-Bewohner“ einmal in der Woche ihre Koffer und Kisten und kommen an verschiedene Grundschulen in Nordrhein-Westfalen. Gestern war nun Hückeswagen an der Reihe.Aus seinem Gepäck holte der Moderator Erwin Grosche aus Paderborn zunächst ein kleines Radio mit geheimnisvoller Wundermusik und schönen Klanggeschichten zum Mitmachen. Die uneingeschränkten Stars waren jedoch auch gestern wieder die Kuschelbären Johannes & Stachel, die in einem Puppentheater auf der Bühne agieren. Bei einer rasanten Heißluftballonfahrt mussten die Kinder die Kuschelbären zum Beispiel mit kräftigem Pusten unterstützen. Ein anderes Mal machten sie Tierlaute nach und trugen auf diese Weise dazu bei, das Geschehen in ein kleines Hör-Spiel über die Bremer Stadtmusikanten zu verwandeln.

Grosche, der auch als Musiker und Kabarettist arbeitet, führte eine Stunde lang als Moderator durch das Programm. Dabei spielte er Akkordeon und erzählte Geschichten. Die beiden Kuschelbären Johannes und Stachel lösten derweil selbst gestellte Aufgaben, wobei sie natürlich die Hilfe der Kinder benötigen.

Bei der „Bärenbude“ handelt es sich um ein medienpädagogisches Projekt des WDR für Vorschulkinder sowie Erst- und Zweitklässler. Die Kinder beschäftigen sich dabei auf altersgerechte Art mit dem Radio und mit Zuhören. Die Veranstaltung ist eingebettet in ein Unterrichtsprojekt, bei dem die Kinder mit Hör- und Geräuschespielen fürs Zuhören sensibilisiert und zum Nacherzählen und Weiterdichten der Geschichten ermutigt werden sollen. „Wir vom WDR haben für das Projekt eigene Unterrichtsmaterialien für die Lehrer und Erzieher entwickelt“, sagte Christian Wil-czewski, der die Veranstaltungen als Beauftragter des Senders für die Öffentlichkeitsarbeit begleitete.

Die Geschichten und auch die Lieder für die Stücke schreibt die Kölnerin Dorothee Schmitz. Die Autorin spielt auch den Bär Johannes. Ihr Gegenpart Stachel heißt im wirklichen Leben Heiner Kämmer und ist ebenfalls Autor sowie Kabarettist.

(RP)
Mehr von RP ONLINE