1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückesweagen: Kontorin koordiniert gemeinsames Abendsingen

„Die gute Nachricht“ in Hückeswagen : Kuhnert koordiniert gemeinsames Abendsingen

Inga Kuhnert hat jetzt in der Corona-Krise in Hückeswagen das Abendsingen auf Balkonen, Terassen und an den Fenstern publik gemacht.

Seit sie sich nicht mehr in der Öffentlichkeit und in Gruppen von drei oder mehr Menschen treffen können, gehen in Hückeswagen seit mehreren Tagen viele Menschen jeden Abend um 19 Uhr auf ihre Balkone, Terrassen oder öffnen ihre Fenster. Dann singen oder spielen sie das Abendlied „Der Mond ist aufgegangen“. Und sie wissen sich in guter und vor allem stetig wachsender Gemeinschaft: „Jeden Tag bekomme ich viele Nachrichten von Menschen, die dabei sind oder die mitmachen wollen. Das ist wunderbar“, berichtet Initiatorin Inga Kuhnert, Kantorin der Evangelischen Kirchengemeinde. Angestoßen wurde die bundesweite Aktion von Margot Käßmann von der Evangelische Kirche in Deutschland.

„In diesen Tagen, in denen Kontakte zu anderen nahezu unmöglich sind, ist das Bedürfnis groß, sich mit anderen verbunden zu wissen. Etwas gemeinsam zu tun, auch wenn man einander vielleicht nicht sehen kann“, sagt sie. Die Kantorin koordiniert das „gemeinsame“ Singen in Hückeswagen, versorgt die Teilnehmer zum Beispiel per Mail mit Noten und Texten. „Ich habe inzwischen einen großen Verteiler“, sagt sie. Am Dienstagabend wurde in der Schloss-Stadt noch einmal „Der Mond ist aufgegangen“ gesungen, ab Mittwoch wird zum Bonhoeffer-Lied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ gewechselt. Wer den Text oder die Noten haben möchte oder sich über die Aktion informieren will, kann sich per E-Mail an Inga Kuhnert wenden unter kirchenmusik-hueckeswagen@gmx.de

Bislang hatte sie um 19 Uhr in der Pauluskirche auf der Orgel die Melodie gespielt – bei geöffneter Tür, aber geschlossenem Gitter. Das hört die Kantorin nun jedoch auf, weil sie nicht möchte, dass sich, wie bereits geschehen, die Menschen vor der Kirche versammeln.

(büba)