1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagern: Stillstand bei der Städtepartnerschaft

Hückeswagen : Stillstand bei der Städtepartnerschaft

Die Corona-Krise hat auch dafür gesorgt, dass es zwischen den befreundeten Städten Hückeswagen und Etaples in diesem Jahr kaum Kontakte gegeben hat. Für 2022 werden aber schon die Jubiläumsfeierlichkeiten geplant.

Wenn Corona schon im unmittelbaren Umfeld für teilweisen Stillstand sorgt, dann ist es folgerichtig bei internationalen Beziehungen nicht anders. Daher wundert es nicht, dass die Arbeit des Partnerschaftskomitees im Moment eher ruht. „Geplant ist nicht viel, sowohl auf unserer Seite als auch bei unseren Freunden in Etaples-sur-Mer“, sagte Joëlle Callsen-Lemoult, die Vorsitzende des Hückeswagener Komitees, jetzt auf der Jahreshauptversammlung.

In der nordfranzösischen Partnerstadt warte man derzeit auf Genehmigungen für die Kirmes und das Heringsfest. Ob diese jedoch erteilt würden, sei fraglich. „Im Moment passiert nicht viel, weil die ganze Situation so undurchsichtig ist“, berichtete Joëlle Callsen-Lemoult. So sei auch der Besuch des Vorstands des Partnerschaftskomitees von Etaples verschoben worden. „Eigentlich waren sie für den Juni dieses Jahres eingeladen worden. Wir haben das nun auf Juli 2021 verschoben.“

Dennoch sei man nicht ganz untätig, betonte die Vorsitzende. Schließlich stehe das Jubiläum zum 50-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft in 2022 an. „Wir werden uns im Oktober zusammensetzen, um in unserer Stadtbücherei eine Ausstellung über die Städtepartnerschaft zu informieren. Das Jubiläum soll im Mai 2022 in Etaples und im September 2022 in Hückeswagen groß gefeiert werden“, berichtete Joëlle Callsen-Lemoult. Für die Feierlichkeiten sei das Casino der Firma Pflitsch reserviert worden. „Es sind ja noch einige Monate bis zu diesem Fest, aber natürlich brauchen wir sie auch für die Vorbereitungen“, sagte die Vorsitzende. Und da man ansonsten ohnehin zur Untätigkeit verdammt sei, könne man die Zeit für die Planungen nutzen.

  • In diesem Jahr fällt der Martinszug
    Corona-Pandemie : Martinszug in Geldern ist abgesagt
  • Roger Dick, Leiter von Nettekultur, plant
    Kultur in Nettetal : Mit Corona-Regeln in die neue Spielzeit
  • Sabine Ilbertz von den Martinsfreunden in
    Brauchtum in Düsseldorf : Corona verändert St. Martin

Ein weiterer Punkt, der Planung und Vorlauf benötige, sei die Friedensstele für Etaples. „Sie soll ebenfalls vom Hückeswagener Künstler Bernhard Guski gestaltet werden und zum Jubiläum im Mai 2022 aufgestellt werden“,sagte die Vorsitzende. Die Planungen dafür sollen Anfang 2021 aufgenommen werden.

So sei es zwar schade, dass viele schöne Treffen – etwa auch traditionell beim Altstadtfest – nicht möglich gewesen seien. Dennoch blickt der Verein mit seinen derzeit 77 Mitgliedern bei allem corona-bedingten Stillstand positiv in die Zukunft.

(wow)