Hückeswagen: Hückeswagenerin (44) stirbt in Thüringen

Hückeswagen: Hückeswagenerin (44) stirbt in Thüringen

Der Wagen einer Wipperfürtherin (64) stieß bei Oberhof frontal gegen einen Lkw. Beide Frauen sind tot.

Eine 44-jährige Hückeswagenerin und eine 64-jährige Wipperfürtherin wurden am vorigen Freitag bei einem Unfall auf einer Landstraße bei Oberhof im Landkreis Schmalkalden-Meiningen (Thüringen) so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort starben. Die beiden Frauen aus dem Oberbergischen waren gegen 16.35 Uhr auf der L 3247 in Richtung Zella-Mehlis unterwegs, als ihr Kleinwagen in einer Rechtskurve geradeaus fuhr. Dabei stieß der Honda Jazz frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen und wurde anschließend in die Leitplanke geschleudert. Laut Polizeibericht hatte die ältere der beiden Frauen das Auto gesteuert.

Die Beamten des Inspektionsdienstes Suhl verständigten die Staatsanwaltschaft und nahmen die Ermittlungen zur Unfallursache auf. Die Ursache, warum der Wagen in der Kurve geradeaus fuhr, ist jedoch noch unklar. Während ein Polizei-Sprecher laut Deutscher Presseagentur (dpa) davon ausgeht, dass alles auf die zu diesem Zeitpunkt glatte Fahrbahn als Unfallursache hindeutet, sagte gestern ein Sprecher der Landespolizeiinspektion Suhl auf Anfrage unserer Redaktion: "Dass der Wagen in der Kurve geradeaus gefahren ist, kann viele Ursachen haben." Neben der glatten Fahrbahn seien auch ein Fahrfehler, ein technischer Defekt am Auto oder ein gesundheitliches Problem der Fahrerin möglich.

(büba)