Hückeswagener Wer Glasfaser haben möchte, muss sich unbedingt melden

Schnelles Internet in Hückeswagen : Wer Glasfaser haben möchte, muss sich unbedingt melden

Um einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu erhalten, bittet die BEW dringend darum, die zugesandte „Nutzungsvereinbarung für lichtwellenleiterbasierte Grundstücks- und Gebäudenetze" (NVGG) bis Ende der Woche einzureichen.

Langsam wird es ernst: Der Ausbau mit Glasfaserkabel für schnelles Internet auch in den Außenbezirken nimmt an Fahrt auf. Über den Ausbau wurden die betroffenen Haushalte in Hückeswagen vor einigen Wochen per Post informiert. Dabei handelt es sich in erster Linie um die Gebiete Scheideweg, Strucksfeld, Stoote und Dreibäumen.

Um einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu erhalten, bittet die BEW dringend darum, die zugesandte „Nutzungsvereinbarung für lichtwellenleiterbasierte Grundstücks- und Gebäudenetze“ (NVGG) für diese Bauabschnitte bis Ende der Woche bei der BEW einzureichen. Auch Bürger, deren Gebäude unmittelbar an den geplanten Trassen liegen, sind von der BEW angeschrieben worden und haben jetzt die Chance, an das Glasfasernetz angeschlossen zu werden. Auch diese Bürger werden gebeten, die Nutzungsvereinbarung bis Ende nächster Woche zurückzusenden. „Dies erleichtert die Planung der Arbeiten, denn am 7. Oktober soll bereits gestartet werden“, teilt die BEW mit.

Alle Bürger aus den betroffenen Gebieten in Hückeswagen, die nicht angeschrieben worden sind, können sich bei Interesse unter Tel. 02267 686-400 informieren, ob in der jetzigen Bauphase noch die Möglichkeit besteht, ans Glasfasernetz zu kommen. Jens Langner, Geschäftsführer der BEW bedankt sich für die schnelle Rücksendung „Bei einem solchem Mammutprojekt sind wir auf die Unterstützung aller Bürger angewiesen. So war es möglich, mit den Bauarbeiten pünktlich zu starten und bereits die ersten Glasfaserhausanschlüsse in Niederwipper herzustellen.“

(rue)