1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagener unter den besten Auszubildenden 2020

Industriekaufmann aus Hückeswagen : Hückeswagener unter besten Azubis

Tim Semmler (22) schließt seine Ausbildung zum Industriekaufmann mit der Bestnote ab. Aufgrund seiner guten Zwischenprüfung konnte der Hückeswagener seine Ausbildung um sechs Monate, auf zweieinhalb Jahre verkürzen.

Bereits im Januar 2020 schloss der Hückeswagener Tim Semmler seine Ausbildung zum Industriekaufmann mit der Bestnote „sehr gut“ ab und zählt damit zu den Besten seines Ausbildungsjahrgangs. Die offizielle Ehrung durch die Industrie- und Handelskammer (IHK), die für Herbst geplant war, musste aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Ausgebildet wurde Tim Semmler vom Energieversorger Bergische Energie- und Wasser-GmbH (BEW) in Wipperfürth. „Das tolle Ergebnis von Herrn Semmler hat uns sehr gefreut. Und natürlich auch die Urkunde für die BEW als Ausbildungsbetrieb für herausragende Leistungen in der Berufsausbildung in 2020“, sagt BEW-Geschäftsführer Jens Langner.

Ein allgemeingültiges Erfolgsrezept hat der ehemalige Auszubildende nicht. „Ich bin einfach in der Schule aufmerksam geblieben im Hinblick auf die Prüfungen“, sagt der 22-Jährige. Am Berufskolleg Wipperfürth sei er gut auf die Abschlussprüfungen vorbereitet worden. Ebenso finanzierte die BEW ihren Auszubildenden einen externen Vorbereitungskursus.

Aufgrund seiner guten Zwischenprüfung konnte der Hückeswagener seine Ausbildung um sechs Monate auf zweieinhalb Jahre verkürzen. Die schriftlichen Prüfungen fanden im November 2019 statt, die mündliche Prüfung bei der IHK im Januar 2020. Der ehemalige Auszubildende hatte daher keinerlei Einschränkungen, die die Corona-Pandemie in diesem Jahr mit sich brachte.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung wurde Semmler von der BEW übernommen und arbeitet jetzt in der Abteilung Vertrieb und Energie, wo ihm besonders der Kontakt zu den Kunden – wenn auch derzeit hauptsächlich telefonisch – gefällt. „Die BEW ermöglicht uns auch das mobile Arbeiten von zu Hause“, sagt der 22-Jährige und nennt damit weitere Alternativen in der Corona-Krise.

Nach dem Abitur am Wipperfürther EvB-Gymnasium hatte sich Tim Semmler um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann beworben. „Die BEW bietet pro Jahr zwei Ausbildungsplätze an – insgesamt gibt es derzeit sechs Auszubildende in den verschiedenen Jahrgängen“, teilt Ausbildungsleiterin Jacqueline Liebe mit. Erstmals wurde im aktuellen Ausbildungsjahr auch im gewerblich-technischen Bereich eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Rohrsystemtechnik angeboten und besetzt.

Die Option für ein weiterführendes Studium möchte sich der Hückeswagener offenhalten: „Zuerst will ich Berufserfahrung sammeln und meine erste eigene Wohnung einrichten“, berichtet er von seinen nahen Zukunftsplänen.

Abschluss Von insgesamt 9773 jungen Frauen und Männern, die im Winter 2019/2020 und im Sommer 2020 im Bezirk der IHK Köln Abschlussprüfungen in etwa 150 unterschiedlichen Ausbildungsberufen abgelegt haben, krönten 446 Auszubildende ihre Ausbildung mit der Note „sehr gut“.