Missbrauch: EU-Kommission verhängt Milliardenstrafe gegen Apple
EILMELDUNG
Missbrauch: EU-Kommission verhängt Milliardenstrafe gegen Apple

Großer Aktionstag Hückeswagener Sirenen am Donnerstag im Test

Hückeswagen · Sowohl die fünf stationären Sirenen als auch die beiden mobilen Sirenen, die auf städtischen Fahrzeugen angebracht und bei Bedarf eingesetzt werden können, werden aktiviert.

Auch die Sirene auf der ehemaligen Wiehagener Sparkassenfiliale wird am Donnerstag getestet.

Auch die Sirene auf der ehemaligen Wiehagener Sparkassenfiliale wird am Donnerstag getestet.

Foto: Stephan Büllesbach

Wenn am Donnerstag landesweit die Katastrophenschutzsirenen getestet werden, beteiligt sich daran auch die Schloss-Stadt Hückeswagen. Sowohl die fünf stationären Sirenen als auch die beiden mobilen Sirenen, die auf städtischen Fahrzeugen angebracht und bei Bedarf eingesetzt werden können, werden aktiviert. Ab 11 Uhr werden die Sirenen ausgelöst – und im jeweils fünfminütigem Abstand erfolgen folgende Alarmierungen: Entwarnungston (eine Minute Dauerton), Warnton (eine Minute Heulton – auf- und abschwellend), Entwarnungston (eine Minute Dauerton).

Gleichzeitig werden die Warn-Apps „Nina“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) sowie „Kattwarn“ per Push-Benachrichtigung den Sirenenprobealarm mit einer Warnmeldung begleiten. „Der Warntag dient der Funktionsfähigkeit der Warnsirenen und soll in der Bevölkerung das Bewusstsein hierfür stärken“, teilt der Kteis mit. Kreisweit bestehe kein flächendeckendes Netz an Sirenen, so dass nicht in allen Ortsteilen Sirenentöne zu hören sein werden. Kreisweit werden derzeit 105 Sirenen vorgehalten, die aber noch nicht alle mit neuen digitalen Empfangsgeräten ausgestattet sind und damit die KatS-Töne nicht auslösen können.

In Hückeswagen befinden sich die Sirenen in Stahlschmidtsbrücke, auf dem Schloss, auf der ehemaligen Sparkasse Wiehagen, dem Gerätehaus der Löschgruppe Herweg und auf dem THW-Gebäude im Gewerbegebiet West 2. „Wir hoffen, dass sie funktionieren und dass wir sie am besten aber nie brauchen“, sagt Roland Kissau vom Ordnungsamt.
www.obk.de/
warnungbevoelkerung

(rue)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort