1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagener Reiterin erfolgreich im Salzburger Landeskader

Auswanderin aus Hückeswagen : Reiterin im Salzburger Landeskader

Die Hückeswagenerin Dressurreiterin Lisa Biermann von Wegerhof hat in Österreich eine neue Heimat gefunden. Dort fühlt sie sich wohl. Mit ihrem Pferd Flashdance ist die 29-Jährige seit diesem Jahr Mitglied im Salzburger Landeskader.

Lisa Biermann und ihr Pferd Flashdance sind ein eingespieltes Team und so erfolgreich, dass die ehemalige Hückeswagenerin beim Salzburger Landeskader aufgenommen wurde und beim Salzburger Landescup im Dressurreiten 2019 den dritten Platz belegte. Dabei war die 29-Jährige erst im Januar 2019 nach Österreich gezogen, nachdem sie im August 2018 ihren Freund Jörg Biermann geheiratet und eine große Hof-Hochzeit in Wegerhof gefeiert hatte.

Das Auswandern in das bergige Nachbarland war schon immer ein Traum der jungen Frau. „Ich bin seit Kindheit an bergafin und habe schon in der Grundschule gesagt, dass ich einmal nach Österreich ziehen werde“, berichtet Lisa Biermann, geborene Klingen, die dort auch schon ihr Hochschulpraktikum in der Tourismusbranche absolviert hat. Jetzt hat sich dieser lang gehegte Traum erfüllt. Zuerst fand ihr Ehemann einen Job in Salzburg, dann auch die Betriebswirtin, die nun als Assistentin der Geschäftsleitung einer Unternehmensberatung arbeitet.

 Zu Weihnachten war Lisa Biermann auf Heimaturlaub auf dem Reiterhof in Wegerhof.
Zu Weihnachten war Lisa Biermann auf Heimaturlaub auf dem Reiterhof in Wegerhof. Foto: Heike Karsten

Keinesfalls zurücklassen wollte die leidenschaftliche Reiterin ihr 17 Jahre altes Pferd Flashdance. Den schwarzen Rheinländer hatte sie bekommen, als sie 14 Jahre alt war. Mit ihm hat die leidenschaftliche Reiterin als Mitglied im Reit- und Fahrverein Hückeswagen, dem sie noch heute als Familienmitglied angehört, Turniere geritten. Daher schaute sich das Ehepaar bei der Wohnungssuche rund um Salzburg auch gleich die Reitställe der Umgebung an. Beim Verein URG Thomanbauer im Kurort Bad Vigaun wurde das Paar fündig. „Der Stall hat perfekt gepasst, und wir haben auf dem Rückflug schon die Entscheidung getroffen“, erinnert sich Lisa Biermann. Auch die Chemie zur Trainerin Pia Hemetinger habe sofort gestimmt. Sie war es auch, die die Hückeswagenerin später auf die Idee brachte, beim Salzburger Landescup mitzumachen.

Doch zunächst musste Flashdance die 740 Kilometer von Deutschland bis ins Salzburger Land transportiert werden. „Zehn Stunden haben wir gebraucht, aber es hat alles gut geklappt. Flashdance hat nach dem Ausladen direkt gefressen. Er weiß, dass alles in Ordnung ist, wenn ich dabei bin“, berichtet die 29-Jährige zufrieden. Mittlerweile trainiert Lisa Biermann, die im österreichischen Reitstall auch scherzhaft als „Quotendeutsche“ betitelt wird, mit ihrem Pferd viermal pro Woche. „Der Reitstall ist für mich ein Ort zum Runterkommen nach der Arbeit“, sagt die Pferdebesitzerin. „Ich habe auch den Drang, neu Erlerntes weiter umzusetzen.“ Das Reiten hat sie schon als kleines Kind gelernt. „Lisa konnte kaum laufen, da saß sie schon auf einem Pferd“, sagt ihre Mutter Anke Klingen. Ihr Pferd, dass damals drei Jahre alt war, habe sie komplett selber ausgebildet. „Wir können uns voll vertrauen, und Flashdance bringt immer die Leistung, die ich von ihm erwarte“, sagt Lisa Biermann.

 Das Reiter-Pferd-Duo hat in seiner neuen Heimat schon einige Erfolge erzielt.
Das Reiter-Pferd-Duo hat in seiner neuen Heimat schon einige Erfolge erzielt. Foto: Biermann

Ihr Ehemann wusste, dass er seine Ehefrau nur mit Pferd bekommen kann. „Ich habe mich aber auch nicht sehr dagegen gewehrt“, versichert er und lacht. Der Reitverein hat dem Paar das Einleben in Österreich erleichtert. „Unser Freundeskreis hat sich praktisch um den Stall herum gebildet“, sagen die Auswanderer. An den Wochenenden, an denen keine Turniere stattfinden, genießt das Paar die bergige Landschaft zum Wandern, Rad- und Skifahren. „An der tollen Kulisse und Natur können wir uns gar nicht satt sehen“, schwärmt Lisa Biermann, die sich in Österreich pudelwohl fühlt. Jörg Biermann fügt hinzu: „Das Freizeitprogramm ist hier unschlagbar – wir können vom Balkon aus die ersten Skilifte sehen.“ Auch das Pferd scheint angekommen und glücklich zu sein. „Flashdance fühlt sich noch nicht wie 17 und freut sich immer unbändig über Schnee“, berichtet seine Besitzerin.

Sportliche Ziele hat sich die 29-Jährige auch bereits gesteckt. „Ich möchte weiterhin so erfolgreich sein und im kommenden Jahr vom LM-Kader in die Klasse M aufsteigen“, kündigt sie an. Das erste Jahr sei schon sehr erfolgreich gewesen – im Salzburger Landescup erreichte die Dressurreiterin den dritten Platz. Da die Kader-Mitglieder besonders gefördert werden, erhalten sie Anfang des Jahres ein Training mit Olympia-Dressurreiterin Renate Voglsang. Diese Kurse will sich auch die ehemalige Hückeswagenerin nicht entgehen lassen.

Dass sie es in Österreich so gut angetroffen hat und nun auch noch in ihrem Hobby erfolgreich ist, hat die 29-Jährige nicht erwartet: „Es hat sich einfach so entwickelt“, betont sie mit einem glücklichen Lächeln auf dem Gesicht.