Hückeswagener Realschüler auf Klassenfahrt in der Weltstadt Paris

Klassenfahrt : Hückeswagener Realschüler entdecken Paris

Die Neunt- und Zehntklässler erlebten die französische Hauptstadt in acht Tagen intensiv.

Nach zwei Jahren Pause machte sich jetzt Realschüler wieder auf den Weg nach Paris. 21 Neunt- und Zehntklässler verbrachten dort mit ihren Französischlehrern Damaris Kalus und Étienne Michel eine Woche. Die Fahrt war seit zwei Jahren in der Planung, und einige Förderer, zum Beispiel lokale Unternehmen und der Förderverein der Schule, hatten sich eingesetzt, dieses Projekt zu ermöglichen. Die Schüler hatten sich in den Monaten zuvor mehrmals getroffen, um die Fahrt mitzugestalten. „Nach dem Erfolg der Kursfahrt von 2017 war das Interesse seitens der jüngeren Schüler so groß, dass die Schule die Paris-Fahrt nun als festen Bestandteil in ihr pädagogisches Angebot aufgenommen hat“, berichtet Michel.

Insgesamt gab es in den acht Tagen 29 Programmpunkte, darunter die Besuche vieler berühmter Sehenswürdigkeiten wie Triumphbogen, die Promenade Avenue des Champs-Élysées, das Louvre-Museum sowie das Schloss von Versailles und seine Gärten. „Am meisten waren die Schüler vom Eiffelturm und den kilometerlangen, mit Gebeine verzierten Katakomben begeistert“, schreibt der Französischlehrer in einer Pressemitteilung. Natürlich hätten die sechs Jungen und 15 Mädchen auch die Gelegenheit gehabt, die vielen berühmten Pariser Läden zu besuchen. Zudem nahmen die Schüler viele kulinarische Angebote wahr. So kehrten die 21 junge Hückeswagener und ihre zwei Lehrer zweimal in traditionelle französische Restaurants ein, wo sie für sie neue Gerichte wie Schnecken, Muscheln, Hase und Käsefondue genossen.

Als Besonderheit gab es während der Fahrt einen Foto-Wettbewerb, bei dem Schüler mit Einheimischen in Kontakt treten und bestimmte sehenswerte Orte abseits der Touristenmassen finden mussten.

Während der Fahrt hatte die Gruppe ein Reise-Tagebuch geführt, das auf der Internetseite der Schule – www.rshw.de – zu finden ist. Michel: „Dort sind viele Bilder, Videos und lustige Anekdoten veröffentlicht.“ büba

(büba)