1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagener Kolpingwirt wird zum Pizzabäcker

Kolpinghaus in Hückeswagen : Kolpingwirt wird zum Pizzabäcker

Kolpingwirt Walter Milone mit Außer-Haus-Verkauf und einer neuen Speisekarte. Zum Wiedereinstieg zählt auch eine neue Möblierung der Außenterrasse für die hoffentlich bald wieder startende Außengastronomie.

Auf die stadtbekannten Schnitzel der Familie Milone aus dem Kolpinghaus mussten die Stammgäste lange Zeit verzichten. Doch ein Ende der Durststrecke ist in Sicht, denn Walter Milone, Pächter des Kolpinghauses, hat die Corona-Zeit zum Umbau seiner Gaststättenküche genutzt. „Wir haben eine ganz neue Küche bekommen und daher auch unsere Speisekarte erweitert“, sagt der 49-Jährige voller Vorfreude. Da sich die komplette Gastronomie seit November im Lockdown befindet, bietet Milone derzeit nur Speisen auf Bestellung und zur Abholung an – zunächst die verschiedensten Pizzen. Alles, was ein guter Pizzabäcker braucht, ist vorhanden. Die blauen Pizzakartons stapeln sich fast bis zur Decke, der neue Pizzaofen schafft Temperaturen von mehr als 300 Grad, und die Pizzableche sind mittlerweile gut ausgebrannt. Dem Wirt zur Seite steht der erfahrene Pizzabäcker Tony. Gemeinsam wurden die ersten Test-Pizzen gebacken, an die umliegenden Einzelhändler verschenkt und von ihnen für gut befunden. Die Besonderheit ist der dünne Teig und der knusprige Rand der italienischen Spezialität.

  • So sieht das neue Kolpinghaus an
    Impfung im ehemaligen Restaurant : Kolpinghaus Goch öffnet – als Testcenter
  • Ali Karamani und Ahmed Badr haben
    Kommen und Gehen : Neue Pächter in der Yachtclub-Gastronomie
  • Gastwirt Andrej Malkoc ist nicht mehr
    Gastronomie in Grevenbroich : Wirt verlässt die „Jägersruh“ und lässt sich „An der Halde“ nieder

Zur Auswahl stehen 15 Variationen, von der Pizza Margherita (6,50 Euro) bis zur Pizza Con Gamberetti (9,50 Euro) mit Shrimps, Rucola und Knoblauch. Am kommenden Freitag wird das Angebot erweitert, dann können auch die legendären Schnitzelgerichte, Salate und in Kürze auch die Pasta-Spezialitäten, die neu auf der Speisekarte stehen, nach Hause geholt werden.

Milone ist froh, endlich wieder durchstarten zu können. Zum Wiedereinstieg zählt auch eine neue Möblierung der Außenterrasse für die hoffentlich bald wieder startende Außengastronomie. „Bei uns wird es auf jeden Fall weitergehen und so richtig gemütlich werden“, freut sich der Wirt. Möglich gewesen sei das alles durch die Unterstützung der Kolpingsfamilie als Verpächter, die in der schwierigen Corona-Zeit voll hinter ihrem Wirt steht. „Dafür bin ich sehr dankbar“, sagt Milone. Ganz beendet ist die Durststrecke des Gastronomen noch nicht: Auf eine Vor-Ort-Bewirtung und das frisch gezapfte Bier zur Pizza müssen die Kunden noch verzichten.

Bestellung Tel. 02192 9334860.