Hückeswagener Hospizgruppe Karikaturen zum Umgang mit Leben und Tod

Hückeswagen · Die Gruppe lädt zu einer Karikaturen-Ausstellung zum Thema „Wenn der Tod dich anlacht“ – und zu einer kleinen Vernissage für Freitag ein. Was die Besucher erwartet...

 Manchmal kann Humor den Umgang mit den Themen Leben und Tod erleichtern.

Manchmal kann Humor den Umgang mit den Themen Leben und Tod erleichtern.

Foto: Hospizgruppe

In diesem Jahr feiert die Hospizgruppe „Die Weggefährten“ ihr 25-jähriges Bestehen. Im Zuge dessen gibt es eine Reihe an verschiedenen Veranstaltungen. Und als nächstes steht etwas ganz Besonderes auf dem Programm, denn die Gruppe lädt zu einer Karikaturen-Ausstellung zum Thema „Wenn der Tod dich anlacht“ ein. Dazu findet am kommenden Freitag, 24. Mai, 16 bis 18 Uhr, eine kleine Vernissage in den Räumen der Hospizgruppe an der Goethestraße 8 statt.

„Außerdem konnten wir viele Geschäftsleute für diese Idee begeistern, und daher sind diese Karikaturen in den Schaufenstern der Innenstadt bis 8. Juni zu sehen“, berichtet Sprecherin Judith Hanke.

„Die Weggefährten“ bieten bei der Vernissage allen Interessierten einen kleinen Rundgang an und einen regen Austausch mit einem anderen Blick auf dieses doch so schwere Thema. „Manchmal kann Humor den Umgang mit den Themen Leben und Tod erleichtern. Ob heiter, hintersinnig, nachdenklich stimmend, manchmal bitter oder „schwarz“ – Humor kann befreiend wirken und neue Perspektiven aufzeigen“, sagt Judith Hanke.

 Ob heiter, hintersinnig, nachdenklich stimmend, manchmal bitter oder „schwarz“ – Humor kann befreiend wirken und neue Perspektiven aufzeigen.

Ob heiter, hintersinnig, nachdenklich stimmend, manchmal bitter oder „schwarz“ – Humor kann befreiend wirken und neue Perspektiven aufzeigen.

Foto: Hospizgruppe

„Die Weggefährten“ möchten mit dieser Veranstaltung dazu anregen, sich mit dem letzten Teil des Lebens auseinanderzusetzen und einen anderen Zugang zum Themenkomplex Sterben, Tod und Trauer anbieten.

Die Wanderausstellung ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und der HAGE e.V. Arbeitsbereich KASA.

„Wir laden alle Interessierten dazu ein, durch die Stadt zu schlendern, auf Entdeckungsreise zu gehen und dabei den eigenen Gedanken, angeregt durch die schwarzhumorigen Karikaturen, nachzuhängen“, wirbt Judith Hanke für diese ganz besondere Form von Ausstellung.

Fr. 24. Mai, 16 bis 18 Uhr, Hospizgruppe, Goethestraße 8 - und dann bis 8. Juni in vielen Schaufenstern in der Innenstadt.

(rue)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort