1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagener Grüne setzen auf bewährtes Spitzenduo

Kommunalwahl in Hückeswagen : Grüne setzen auf bewährtes Spitzenduo

Eine Wahlversammlung im Schnelldurchgang – das Ziel für die Kommunalwahl ist hoch ambitioniert.

Wie auch immer die Kommunalwahl im September ausgeht: Die Spitze der Grünen dürfte im neuen Stadtrat unverändert bleiben. Die Ortsvorsitzende Shirley Finster ist erneut die Spitzenkandidatin, auf Platz zwei folgt Egbert Sabelek. Anders als bei den anderen Ratsfraktionen wird aber voraussichtlich die Spitzenkandidatin wieder nicht die Fraktionsvorsitzende sein, sondern dieses Amt dem Zweiten, also Egbert Sabelek, überlassen. Dass der nicht gleich auf Platz eins steht, ist dem Frauen-Statut der Grünen geschuldet. Danach steht den Frauen jeder ungerade Platz auf den Listen zu, also auch immer Platz eins.

Die Kandidaten der Reserveliste und die für die einzelnen Wahlbezirke wählten die Mitglieder am Mittwochabend im Kultur-Haus Zach. Es war eine ungewöhnliche Versammlung in ungewöhnlichen Zeiten: Die Kandidaten stellten sich nicht vor, nach möglichen Gegenkandidaten aus der Versammlung heraus wurde gar nicht erst gefragt, und gewählt wurde in Fünfer-Blöcken – in allen Punkten einstimmig. Was deutlich machte: Unter den schwierigen Bedingungen in Corona-Zeiten war im Vorfeld der Versammlung zwischen Vorstand und Mitgliedern jedes Detail vorbesprochen worden. Diskussionsbedarf bestand nicht mehr, entsprechend schnell ging alles über die Bühne. Auf der Reserveliste der Grünen für den Stadtrat stehen 16 Namen. Hinter Shirley Finster und Egbert Sabelek sind das Heike Mühlinghaus, Andreas Wurth, Utz Geßner, Christian Werth, Lars Schmeisser, Felix Frauendorf, Constanze Werth, Heiko Schulz-Andres, Anette Mertens, Felix Tech, Jordyn Schulz-Andres, Enno Bohmfalk, Angela Tietz und Gerrit Lotz. Im aktuellen Stadtrat sitzen mit Shirley Finster, Egbert Sabelek, Constanze Werth und Felix Frauendorf vier Grüne. Das entsprach einem Stimmenanteil bei der vorigen Kommunalwahl 2014 von 10,7 Prozent. Die Erwartungen für die Wahl im September sind deutlich ambitionierter: „Unser Ziel ist es, mit neun Mitgliedern im Rat vertreten zu sein“, sagte Shirley Finster. Dafür müssten die Grünen etwa 20 Prozent der Stimmen holen, also ihr Wahlergebnis quasi verdoppeln. Finster sieht‘s optimistisch: „Die Umfragewerte für die Grünen liegen deutlich höher als 2014.“

Die Direktkandidaten der Grünen in den 15 Wahlbezirken sind: Utz Geßner, Enno Bohmfalk, Shirley Finster, Jordyn Schulz-Andres, Heiko Schulz-Andres, Constanze Werth, Christian Werth, Felix Tech, Angela Tietz, Heike Mühlinghaus, Lars Schmeisser, Andreas Wurth, Egbert Sabelek, Felix Frauendorf und Anette Mertens. In mehr als drei Jahrzehnten im Rat ist es den Grünen allerdings noch nie gelungen, in einem Wahlbezirk die meisten Stimmen zu holen und also mit einem Direktkandidaten ins Stadtparlament einzuziehen.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung im Kultur-Haus Zach hatte sich Bürgermeister Dietmar Persian kurz vorgestellt und dabei das gute Miteinander aller Ratsparteien und der Verwaltung im Interesse einer gemeinsamen guten Sachpolitik für Hückeswagen hervorgehoben. Die Grünen unterstützen die erneute Kandidatur des parteilosen Persian ebenso wie CDU und SPD. Gegenkandidaten gibt es bislang nicht.