1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagener Einzelhändler geben Deko-Inspirationen.

Hückeswagen : Trendige Deko-Ideen für das eigene Heim

Weihnachten ist nicht nur die schönste Zeit des Jahres, sondern auch die beliebteste, um die eigenen vier Wände zu schmücken. Inspirationen liefern unter anderem die örtlichen Einzelhändler.

An kreativen Ideen mangelt es Geschäftsinhaberin Iris Röhrig nicht. Jedes Jahr hat sie in ihrem Deko-Laden „Vermira“ neue Angebote und Inspirationen für eine hübsche Advents- und Weihnachtsdekoration, die man längst nicht überall findet. Im Schaufenster hat die Geschäftsfrau eine alte Schneiderbüste in einen Weihnachtsbaum verwandelt. Der Rock ist aus einem Drahtgestell gefertigt und mit Tannengrün, Lichtern, Kugeln, Sternen und Pfauenfedern dekoriert. Selbstgemacht ist auch eine in Häuserform gesägte Euro-Palette, die mit Kerzen beleuchtet ein wahrer Blickfang ist. „Es lassen sich auch gut alte Bretter bemalen“, gibt sie ihren Kunden einen Basteltipp. Wer sich Zeit zum Umschauen nimmt, findet in den Geschäften viele neue Ideen, um die eigenen vier Wände festlich herzurichten und die Vorfreude auf das Weihnachtsfest zu steigern.

Bei Blumen Koch spielt das Einbinden von Blumen und Pflanzen in die Dekoration eine große Rolle. Das Angebot an Blumen ändert sich von Monat zu Monat. „Das ist das Schöne an unserem Beruf, dass sich je nach Jahreszeiten immer neue Möglichkeiten bieten“, sagt Blumenhändler Heinz-Gerd Koch. In seinem Laden erhalten die Kunden fertig gestaltete Schalen und Adventskränze, aber ebenso das benötigte Zubehör, um der eigenen kreativen Ader freien Lauf zu lassen. Derzeit sind Tannen aus Wurzeln in den Farben Natur oder Geweißt gefragt. „Sie sollten im Innenraum oder zumindest etwas geschützt stehen“, rät der Fachmann. Bei den Adventskränzen sind die Farben Rot und Weiß die absoluten Klassiker. Aber auch Mintgrün und Rosa liegen in diesem Advent im Trend.

Eine große Auswahl an Adventskränzen und Gestecken bot bis vor Kurzem die Adventsausstellung im Erlebnispark Scheideweg. „Mittlerweile haben sich alle mit Kränzen ausgestattet, jetzt folgt die Geschenkeauswahl“, sagt Heike Fischer, die den Geschenkeshop der Gefährdetenhilfe Scheideweg leitet. Auffällig ist der getrocknete Stamm eines altdeutschen Apfelbaums, der direkt im Eingangsbereich des Geschäfts steht. An seinen Ästen hängen weiße Schneeflocken und Sterne. „Im Moment geht alles, was mit Beleuchtung zu tun hat“, sagt Heike Fischer. Die Kombination aus Metall und Holz sei besonders in der bergischen Region sehr beliebt. „Die Bergischen mögen rustikale Deko“, fügt sie hinzu.

Das können Iris Röhrig von Vemira und Karsten Schlickowey von Stilmix bestätigen. Holz gepaart mit Gold oder auf alt getrimmtes Bauernsilber dominieren das Angebot. „Mit einem untergelegten Tischläufer aus Fell wirkt die Metalldekoration viel wärmer“, rät Iris Röhrig. Verspielte Dekorationsartikel wie Elche oder Christbaumkugeln mit Punkten, die sich bei Stilmix finden, verdeutlichen, dass das besinnliche Weihnachtsfest auch für Kinder etwas ganz Besonderes und mit viel Freude verbunden ist.

Wer in seiner Wohnung wenig Platz hat, muss dennoch nicht auf einen Weihnachtsbaum verzichten. „Es gibt auch halbe Wandbäume“, sagt Iris Röhrig. Wer eine geeignete Wand hat, kann auf der gegenüberliegenden Seite einen zweiten Wandbaum anklemmen. „Das ist dann ein witziger Blickfang“, sagt die Kreativ-Expertin. Ganz gleich ob gekauft oder selbstgemacht – eine hübsche Dekoration mit Licht lässt die kalte und dunkle Jahreszeit nicht mehr ganz so düster wirken. Übrigens ist Dekoration längst nicht mehr Frauensache. Auch immer mehr Männer finden Freude am Dekorieren und Anbringen der diversen Lichterketten – besonders im Außenbereich. Daher: Viel Spaß beim Dekorieren. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.