Hückeswagener Brücken haben Test bestanden

Brückentest: Brücken sind allesamt verkehrstüchtig

Die sechs Brücken der Schloss-Stadt wurden auf ihre Funktionstüchtigkeit und Stabilität hin überprüft.

Es ist mal wieder soweit gewesen: Alle drei Jahre müssen die Brücken im Stadtgebiet überprüft werden. Und so wurden nun die sechs Brücken der Schloss-Stadt auf ihre Funktionstüchtigkeit und Stabilität hin überprüft. Dabei kam heraus, dass sich alle Brücken in gutem bis sehr guten Zustand befänden, wie Bauamtsleiter Andreas Schröder in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses in der vergangenen Woche mitteilte. Konkret handele es sich dabei um die Brücken Am Schwarzen Weg, in Niederdorp, in Pixwaag, an der Karquelle, am Busenbacher Weg und am Goldenbergshammer. „Das Prunkstück unserer Stadt führt dabei auf der Balkantrasse am Busenbacher Weg von Wiehagen über die Verbindungsstraße an der Mittelstraße“, sagte Schröder. Diese Brücke sei mit einer glatten 1,0 bewertet worden.

Mit der Note 2,0 nur gut bewertet wurde hingegen die neu gebaute Brücke an der Brückenstraße. „Das mag überraschen, weil sie ja erst jetzt neu gebaut wurde. Aber die Mängel beziehen sich auf Maßnahmen, die nicht beim Neubau mit erledigt wurden“, sagte Schröder. Und es seien auch Mängel, die nur mittelfristig in den kommenden drei bis neun Jahren zu beheben seien. Veranschlagt seien dafür knapp 20.000 Euro. Es wäre natürlich optimal, die beanstandeten Mängel direkt zu beheben, aber das sei leider nicht immer möglich. Und da die nächste Prüfung erst in drei Jahren stattfinde, habe die Stadtverwaltung auch diese Zeit, die Mängel bis dahin zu beheben.

  • Seit Monaten schon hängen diese provisorischen
    Wesel : Bahn will Mängel am Bahnhof beheben

Bürgermeister Dietmar Persian hob hervor, dass es ein gutes Ergebnis sei, dass alle Brücken auf dem Gebiet der Schloss-Stadt in verkehrstüchtigem Zustand seien. „Kleinere Mängel gibt es immer wieder, deren mittelfristige Behebung natürlich unser Ziel ist“, sagte der Bürgermeister. Ralf Thiel von der Fraktion Freie aktive Bürger (FaB) wandte ein: „Ist es aber denn nicht sinnvoller, da direkt mit Sanierungen tätig zu werden?“ Da konnte Persian aber nur antworten: „Ja, klar, das müssten wir, und wenn wir das Geld dafür hätten, dann würde ich das auch machen.“ CDU-Stadtverbandsvorsitzender Willi Endresz hingegen lobte die Stadtverwaltung dafür, dass das Thema Brücken „jetzt so stringent angegangen und verfolgt wird“.