1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagener ADFC: Radweg an den Wupperauen muss geöffnet werden

Radfahren in Hückeswagen : ADFC: Radweg Wupperauen öffnen

Die Stadtverwaltung wartet weiter auf die Ergebnisse der Bodenuntersuchungen. Bürgermeister Dietmar Persian: „Wir müssen wissen, ob es eine Gefährdung für die Bevölkerung gibt. Wir rechnen mit den Ergebnissen in den nächsten zwei Wochen“.

Einen dringenden Appell an Bürgermeister Dietmar Persian hat jetzt Alfons Herweg vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) geschickt. In dem Offenen Brief bittet er darum, dass der Radweg an den Wupperauen unverzüglich geöffnet wird. „Inzwischen sind mehr als zwei Monate seit dem verheerenden Hochwasser vergangen, und der Radweg ist leider immer noch gesperrt. Wir möchten Sie bitten, die Öffnung zu ermöglichen und den Rad- und Fußverkehr wieder freizugeben“, heißt es in dem Brief. Die Beobachtungen des umgeleiteten Radverkehrs machten eine Öffnung der Trasse nach Ansicht der Radfreunde notwendig.

„Wir stellen fest, dass sich bei Nutzung der inneren Ortsumgehung von der Wupperbrücke bis zum Aldi, ein Großteil des Kfz-Verkehrs an die Abstandsregeln zu Radfahrern hält und bei Gegenverkehr auf das Überholen verzichtet. Leider gibt es Ausnahmen, und diese gefährden Radfahrer in unnötiger Weise“, betont Herweg in dem Schreiben an Persian.

Zudem treffe man immer wieder auf ortsfremde Radfahrer, die an der Sperrung ankommen, einen Weg suchen, den Wiedereinstieg auf die Trasse aber nicht finden. „Diese Radfahrer irren zuweilen auf der Ortsumgehung herum, in der Hoffnung, den richtigen Weg zu finden. Auch die angebrachten Umleitungsschilder sind nicht in allen Fällen hilfreich“, findet Herweg. Auch wenn die Gefahr bestehe, dass die Bauzäune umgeschmissen werden, sollte die Sicherheit von Radfahrern Vorrang haben, argumentiert er in dem Brief an den Bürgermeister.

  • Noch halten am Busbahnhof in Wermelskirchen
    Nah- und Fernverkehr in Hückeswagen : Bürgermeister will weiter einen Schnellbus
  • Die Dachkonstruktion im Bürgerbad muss erneuert
    Schwimmen in Hückeswagen : Konzept fürs Bürgerbad – teuer und aufwendig
  • Gabi Wienert und andere Hundehalter treffen
    Die ISEK-Projekte in Hückeswagen : Das Freizeitpotenzial besser ausschöpfen

Persian hat bereits geantwortet und dem ADFC mitgeteilt, dass die Stadt weiter auf die Ergebnisse der Bodenuntersuchungen in den Wupperauen wartet. „Wir müssen wissen, ob es eine Gefährdung für die Bevölkerung gibt. Wir rechnen mit den Ergebnissen in den nächsten zwei Wochen“, sagt er. Der Vorschlag der Radfahrer, den Radweg zu öffnen, würde seiner Ansicht nach bedeuten, dass die Wupperauen weiter gesperrt werden müssten. Da Flatterband keine Wirkung habe, müsste die Stadt auf einer Strecke von 600 bis 700 Metern einen Bauzaun aufstellen. „Das kriegen wir nicht hin“, sagt der Bürgermeister.

Außerdem glaube er, dass dieser Zaun dann auch sehr schnell wieder umgeworfen werde. Persian wollte das Thema am Dienstag in der Fachbereichsleiterrunde ansprechen – und für den Stadtrat am späteren Dienstag rechnete er auch mit Nachfragen.