1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Zweieinhalb Mal die Erde umradelt

Stadtradeln in Hückeswagen : Zweieinhalbmal die Erde umradelt

Bei der Ehrung der Hückeswagener Stadtradler vorm Schloss wird deutlich, wie beliebt das Rad ist. Das Team „ADFC and Friends“ legte mit seinen 23 Radlern die meisten Kilometer zurück: 11.972 Kilometer.

Es ist ein Ergebnis, auf das die Stadtradler in der Schloss-Stadt sehr stolz sein können: 99.137 Kilometer haben sie bei der Stadtradeln-Aktion zurückgelegt. Donnerstagabend wurden die erfolgreichsten – oder sollte man sagen: ertragreichsten? – Radler am Schloss von Bürgermeister Dietmar Persian und der Tourismusbeauftragten Heike Rösner ausgezeichnet.

„Es ist sehr schön, dass sich so viele Teilnehmer hier versammelt haben. Denn es zeigt, dass immer mehr Menschen in unserer Stadt das Fahrrad annehmen und nutzen“, sagte Persian. Viele seien in jeder freien Minute auf ihrem Rad zu sehen – eine Besonderheit sei zudem, dass auch alle Altersgruppen vertreten sein. Die knapp 100.000 Kilometer – zweieinhalb Mal die Länge des Äquators – hätten sich auf 379 aktive Radler in 37 Teams verteilt. „Und es ist eine deutliche Steigerung um fast 20.000 Kilometer zum Vorjahr. Auch sind fast 50 Teilnehmer mehr dabei gewesen“, sagte Persian, dem der Stolz auf die Menschen in seiner Kommune deutlich anzusehen war. „Auch im Kreis steht Hückeswagen mehr als gut da – etwa 500.000 Kilometer wurden von den zwölf Kommunen erradelt – jeweils ein Fünftel haben Hückeswagen und Wipperfürth geschafft“, sagte Persian. Wipperfürth sei dabei noch ein paar tausend Kilometer weiter geradelt – 102.280.

  • Das Café KiWie ist ein zwangloser
    Information und Podiumsdiskussion : Integration von Flüchtlingen in Hückeswagen – gelungen?
  • Radeln an der Kräwinklerbrücke
    Mobilität in Radevormwald : Erster Rad(l)ertreff findet im Bürgerhaus statt
  • Blick auf die Hückeswagener Innenstadt, die
    Stadtentwicklung in Hückeswagen : Die Altstadt soll jetzt attraktiver werden

Dabei sei aber, und diese kleine, liebevolle Spitze gegen die Nachbarstadt musste sein, die erradelte Pro-Einwohner-Kilometerzahl in Hückeswagen höher: 6,38 Kilometer pro Einwohner in Hückeswagen standen 4,67 Kilometer pro Einwohner in Wipperfürth gegenüber. An dritter Stelle folgte Engelskirchen mit 47.171 Kilometern.

„Das zeigt, wie wichtig uns Hückeswagenern das Fahrrad geworden ist. Wir als Verwaltung wollen auch in Zukunft viel dafür tun, dass die Fahrrad-Infrastruktur in Hückeswagen verbessert wird und die Stadt und die Umgebung noch attraktiver für Radler werden“, versprach Persian. Denn hier gebe es trotz guter Ansätze nach wie vor Verbesserungspotenzial.

Bei der Ehrung war es dann wenig überraschend, dass das Team „ADFC and Friends“ mit seinen 23 Radlern die meisten Kilometer zurückgelegt hatte – 11.972 Kilometer. Damit lag es vor dem Team Pirate mit 9276 Kilometern und dem ATV mit 8264 Kilometern. In der Einzelwertung lagen bei den Frauen Iris Postler mit 1720 Kilometern und bei den Männern Alfons Herweg mit 1465 Kilometern vorn.

„Besonders hervorheben möchte ich auch die 24 Kinder, die insgesamt 2299 Kilometer zu unserem tollen Ergebnis beigetragen haben“, sagte Persian. Dabei seien Kilometerleistungen zwischen sieben und 728 Kilometern dabei gewesen.

Alle Kinder durften sich – wie die übrigen ausgezeichneten Radler auch – über eine Urkunde freuen. „Und dazu noch über einen Spielwarengutschein“, sagte Persian. Alle Ergebnisse und Details stehen im Internet.
www.stadtradeln.de