Hückeswagen zeigt Flagge für Europa, Bürgermeister ruft zur Europawahl auf

Europawahl : Hückeswagen zeigt Flagge für Europa

Bürgermeister Dietmar Persian ruft die Hückeswagener auf, am 26. Mai ihre Stimme bei der Europawahl abzugeben.

Dass die Schloss-Stadt ein Herz für Europa hat, ist auch überregional bekannt – spätestens seit dem April-Scherz, als die Stadt angeblich Brexit-Flüchtlinge aufnehmen und dafür den Linksverkehr und eine Wache vorm Schloss einführen wollte. Doch auch in der Realität setzt die Stadtverwaltung auf Europa. Sichtbares Zeichen ist die blaue Fahne mit den 13 gelben Sternen, die seit vorigem Donnerstag über dem Grafenschloss weht. Beim Europatag am 9. Mai wird an die Gründung der Europäischen Union erinnert. In diesem Jahr wurde die Fahne aber nicht tags darauf wieder heruntergenommen, vielmehr wird sie bis Sonntag, 26. Mai, auf der Spitze des Schlossturmes zu sehen sein. Das teilte am Dienstag Bürgermeister Dietmar Persian mit. „Denn der 26. Mai ist ein wichtiges Datum für Europa: Die Wahl zum Europäischen Parlament steht an, und Hückeswagen möchte damit ein Zeichen für Europa setzen“, betonte er.

Die Europäische Einigung sei das Friedensprojekte der vergangenen 70 Jahre – nicht umsonst habe die EU 2012 den Friedensnobelpreis erhalten. „Aber die EU darf nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden“, unterstrich der Bürgermeister. Gerade die Diskussionen um den Brexit hätten gezeigt, wie wichtig es sei, für ein geeintes Europa einzustehen. Persian: „Am einfachsten ist das am 26. Mai. Dort zur Wahl zu gehen und seine Stimme abzugeben ist ein deutliches Signal für Europa.“

Gerade wenn man der Meinung sei, dass nicht alles perfekt in Europa laufe, so sei eine Beteiligung an der Wahl umso wichtiger. „Nur wer seine Stimme nutzt, der wird auch gehört“, betonte Persian. Wer nicht wählen gehe, überlasse die Entscheidung anderen. „Verbesserungen können wir nur gemeinsam erreichen“, ist der Bürgermeister überzeugt. Er bittet die Wahlberechtigten in Hückeswagen daher, am 26. Mai mitzuentscheiden: „Gehen Sie ins Wahllokal oder nutzen Sie die Briefwahl.“ Eine hohe Wahlbeteiligung an der Europawahl sei zudem ein deutliches Signal an alle Populisten und Nationalisten, dass die Menschen in Europa zusammenstünden und gemeinsam für eine soziale, demokratische und starke Gemeinschaft kämpften.

(büba)
Mehr von RP ONLINE