1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Wupperverband prüft Beverdamm auf Deformationen

Hückeswagener Talsperre : Beverdamm wird auf Deformationen überprüft

Etwaige Veränderungen bei Staumauern müssen frühzeitig erkannt werden. Daher waren jetzt Mitarbeiter der Fachgruppe Vermessung an zwei Tagen dabei, den Damm der Bever-Talsperre auszumessen.

Seit 82 Jahren sorgt der Beverdamm dafür, dass der Wupperverband bis zu 23,7 Millionen Kubikmeter Wasser anstauen kann. Die erweiterte Talsperre wurde 1938 gewissermaßen als Nachfolgerin de „alte“ Bever-Talsperre in Betrieb genommen, die bereits 1898 errichtet worden. Deren Sperrmauer lag in Wefelsen, und ihre Reste sind bei extremem Niedrigwasser noch zu sehen. Die Bever dient als Brauchwassertalsperre für den Hochwasserschutz und die sogenannte Niedrigwasser-Aufhöhung.

Dass es bei Staudämmen oder -mauern Veränderungen gibt – etwa bedingt durch den Wasserstand in der Talsperre – ist zu einem gewissen Grad normal. „Wichtig ist es, solche Veränderungen frühzeitig zu erkennen und zu analysieren“, berichtet Susanne Fischer, Sprecherin des Wupperverbands, auf Anfrage unserer Redaktion. Daher waren ihre Kollegen von der Fachgruppe Vermessung in den vergangenen beiden Tagen auf dem Staudamm der Bever-Talsperre unterwegs, um sogenannte Deformationsmessungen vorzunehmen. „Diese Vermessungsarbeiten finden turnusmäßig einmal pro Halbjahr statt“, erläutert Susanne Fischer. Geprüft wird, ob sich der Beverdamm verformt oder es eine Verschiebung gegeben hat. Gleiches geschieht auch bei sämtlichen anderen Talsperren des Wupperverbands; insgesamt unterhält sie 14 Talsperren bzw. Stauseen.

Autofahrer und Fußgänger waren verwundert ob der Apparaturen, die dort in regelmäßigen Abständen auf dem Bürgersteig und der gegenüberliegenden Seite aufgestellt waren. Sie waren notwendig für die speziellen Messungen, die wiederum Bestandteil der Talsperren-Überwachung sind. „Die Ergebnisse werden im Sicherheitsbericht der Talsperre dokumentiert.“, berichtet die Sprecherin des Wupperverbands.

(büba)