Hückeswagen: Wieder markierte Parkflächen auf der Heidenstraße

Hückeswagen : Wieder markierte Parkflächen auf der Heidenstraße

Nach der Fahrbahnerneuerung im Herbst 2017 hatte die Stadtverwaltung auf das markieren von Parkflächen verzichtet. Das wird in Kürze nachgeholt, weil die Parkdisziplin nicht eingehalten wird.

Es war ein Versuch, doch der ist offenbar krachend gescheitert – nachdem die Stadt die Fahrbahndecke der Heidenstraße vor zwei Jahren hatte komplett erneuern lassen, hatte sie darauf verzichtet, Parkflächen zu markieren. Die Autofahrer sollten eigenverantwortlich so parken, dass ein Durchgangsverkehr möglich ist. Doch in Kürze werden nun doch wieder, wie vorher, Parkflächen auf dem Asphalt aufgezeichnet, und zu Beginn der Heidenstraße wird nahe der Kreuzung ein entsprechendes Hinweisschild aufgestellt. Das teilte Roland Kissau vom Ordnungsamt in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses mit.

„Wir wollten das nach dem Ende der Bauarbeiten mal ohne gekennzeichneten Flächen laufen lassen“, sagte Kissau auf Anfrage unserer Redaktion. „Doch es läuft nicht gut.“ Immer wieder seien in der Vergangenheit die Autos so abgestellt worden, dass es für andere Autofahrer schwierig war, durchzukommen. „Eng wurde es vor allem für das Löschfahrzeug der Feuerwehr“, berichtete Kissau. Das musste im Einsatz daher einigen am Fahrbahnrand abgestellten Autos die Außenspiegel abfahren.

Die Stadt reagiert nun auf „berechtigte Beschwerden“. Da vor allem im schmalen unteren Teil die vorgeschriebene Restfahrbahnbreite von mindestens 3,05 Metern häufig nicht vorhanden ist, werden auf der Heidenstraße wieder Parkflächen markiert. „Das ist mit dem Bauhof bereits abgestimmt“, versicherte Kissau. Wenn die Witterung mitspielt, werden die Markierungen in den nächsten Tagen eingezeichnet. Wer danach außerhalb davon parkt, muss mit einem Knöllchen rechnen.

(büba)