1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Wieder Kritzeleien auf kreativ gestalteten Buswartehäuschen

Hückeswagens kreativster Wartebereich : Wieder Kritzeleien auf kreativ gestalteten Buswartehäuschen

Vor eineinhalb Jahren erhielt das Betonhäuschen an der Bahnhofstraße ein neues Aussehen. Lange Zeit blieb das „Fachwerk“ unbehelligt, jetzt sind wieder die ersten Schmierereien zu sehen.

Auch wenn auf dem Mülleimer an der Bushaltestelle neben dem Kriegerdenkmal an der Bahnhofstraße „tag me“ steht, was so viel wie „bemale mich“ bedeutet, ist das wahrlich keine Aufforderung, das Graffito der beiden Graffiti-Künstler Jonas Mostert und Florian von Polheim zu beschmieren. Doch genau das ist – wieder einmal – geschehen: Das als bergisches Fachwerk gestaltete Buswartehäuschen ist an mehreren Stellen mit Signaturen von Sprayern bekritzelt worden.

Im August 2019 hatten die beiden Hückeswagener das Häuschen neu gestaltet, nachdem das alte Motiv, das an ein Wohnzimmer von Loriot erinnerte, nach vier Jahren verschmutzt und vollkritzelt worden war. Mostert und von Polheim hatten in Absprache mit der Stadt das „tag me“ auf den grün-gelben Mülleimer gesprayt – in der Hoffnung, dass nur dort gekritzelt werden würde. Bürgermeister Dietmar Persian will nun bei der Sparkasse nachfragen, ob diese noch einmal einen Schutzüberzug sponsert.

(büba)