Aktion in Hückeswagen Weihnachtspäckchen packen für Bedürftige der Islandtafel

Hückeswagen · Die Hückeswagenerin Martina Hofmann organisiert wieder eine Weihnachtsaktion für die Islandtafel. Die Päckchen können an zwei Terminen Anfang Dezember abgegeben werden.

2016 waren sogar Pakete von der Kindertagesstätte Remscheid vorbeigebracht worden.

2016 waren sogar Pakete von der Kindertagesstätte Remscheid vorbeigebracht worden.

Foto: Moll, Jürgen (jumo)

Es sind schwierige Zeiten. Die Preise steigen allenthalben, und vor allem der Anstieg bei den Energiekosten bereitet vielen große Probleme. Martina Hofmann weiß, „dass es zurzeit für uns alle nicht leicht ist in der jetzigen Situation“. Die Hückeswagenerin, die seit 14 Jahren die Weihnachtspaket-Aktion für die Bedürftigen der Islandtafel organisiert, wünscht sich dennoch, dass jeder Gast am 15. Dezember ein Weihnachtspaket erhält. Sie appelliert daher an die Hückeswagener, wie in den Vorjahren ihr Herz zu öffnen und ein Paket zusammenzustellen.

Wer ein Paket packen will, kann es selbst füllen und mit Geschenkpapier verpacken. Eine Mindest- oder Höchstsumme, die für den Inhalt ausgegeben werden sollte, gibt die Hückeswagenerin auch dieses Mal nicht vor. Ebenfalls kann jeder Spender selbst bestimmen, was in das Paket kommt. Die Organisatorin bitte aber um „herzhafte, haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel sowie etwas Süßes“. Eine Einschränkung gibt es allerdings: Auf Alkohol sollte verzichtet werden, selbst wenn es sich um eine gut gemeinte Flasche Wein handelt. Schließlich gibt es unter den Besuchern der Islandtafel auch trockene Alkoholiker. Optimal fänden es die Verantwortlichen, wenn wieder mindestens so viele Weihnachtspäckchen zusammenkämen wie 2020 – damals waren es 76. „Wer keine Möglichkeit hat, ein Paket zu erstellen, kann uns auch einzelne haltbare Lebensmittel oder eine kleine Spende zukommen lassen. Wir kümmern uns dann um das Paket“, versichert Michaela Hofmann.

Abgegeben werden können die Päckchen, die oben offengelassen werden sollten, in der Islandtafel, Bachstraße 6, am Donnerstag, 8. Dezember, 14 bis 16 Uhr, und am Samstag, 10. Dezember, 10 bis 13 Uhr. Martina Hofmann versichert: „Die Hygieneregeln werden selbstverständlich, wie überall, eingehalten.“ Es wird jemand darauf achten, dass Masken getragen werden und genügend Abstand eingehalten wird. Auch bei der Paketabgabe soll auf das Tragen einer Maske hingewiesen werden. Wer das Päckchen nicht selbst bringen kann, kann sich an Martina Hofmann wenden. Sie holt es dann ab.

Ausgegeben werden die Päckchen an die Bedürftigen dann am Donnerstag, 15. Dezember, nach dem Losprinzip. Wenn es Corona dann doch zulassen sollte, auch bei einer kleinen Weihnachtsfeier mit Kaffee und Kuchen.

Kontakt Tel. 02192 5283 oder Tel. 0178 5315278 (Hofmann).

(büba)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort